Falkenjagd Teleon RS: Neues Titan-Hardtail mit 650B-Laufrädern

Mit dem Teleon RS stockt die Münchner Titanschmiede Falkenjagd ihre Rennsport-Linie um ein viertes Mitglied auf. MountainBIKE hat alle Infos und eine Fotostrecke zum neuen Titan-Hardtail mit 27,5"-Laufrädern.

Falkenjagds RS-Serie für den Rennsport umfasst bereits ein Rennrad und zwei Mountainbikes - eines in 26 und eines in 29 Zoll. Nun erweitert der Titanspezialist diese Palette um sein erstes 27,5-Zoll-Mountainbike (650B-Standard).

Durch einen flachen Sitzwinkel soll der Schwerpunkt beim Falkenjagd Teleon RS mehr über der Hinterradachse liegen. Das Steuerrohr wurde verkürzt, um die im Vergleich zu 26"-Bikes höher bauende 650B-Gabel zu kompensieren. Damit der Fahrer mehr im Rahmen integriert sein soll, wurde das Tretlager abgesenkt und die Kettenstreben ein Stück verlängert.

Außerdem verfügt das Titan-Bike über eine Syntace X-12-Steckachse hinten und eine 15-Millimeter-Steckachse vorne. Damit auch Reifen mit 2,4 Zoll Breite montiert werden können, wurde ein breites Pressfit-Tretlagergehäuse mit 92 Millimetern montiert.

Wie bei den anderen RS-Modellen kommt auch beim Falkenjagd Teleon RS ein hydrogeformter Rohrsatz zum Einsatz. Die Rohre variieren dabei sowohl im Durchmesser als auch in der Wandstärke. Sitzrohr und Oberrohr laufen kegelförmig auseinander. Durch diese Architektur soll die Steifigkeit an einem Ende mit optimierter Dämpfung am anderen Ende kombiniert werden.

Das Unterroht hat am oberen Ende, also am Übergang zum Steuerrohr, ein abgerundetes 4-Kantprofil, wird zur Rohrmitte hin rund und zum Tretlager hin queroval. Durch diese Konstruktion baut Falkenjagd den nach eigenen Angaben steifsten Titanrohrsatz auf dem Markt.

Die Komponenten des Falkenjagd Teleon RS

  • Schaltgruppe: Shimano XTR
  • Bremse: BrakeForceOne
  • Gabel: Magura Durin 27,5"
  • Laufräder: Tune Prince & Princess
  • Gewicht: 9,5 Kilogramm (laut Hersteller)
  • Preis: 5.589 Euro

Das neue Falkenjagd Teleon RS ist ab sofort erhältlich.

Noch mehr neue Mountainbikes und MTB-Parts:

26.04.2012
Autor: Benjamin Linsner
© MOUNTAINBIKE