Fahrradbeleuchtungs-Linie in fünf Designs: Knog Blinder

Ab April sind die LED-Lampen der australischen Firma Knog in Deutschland erhältlich. Die neue Produktlinie namens Knog Blinder 4 wird in fünf Designs erhältlich sein. Alle Designvarianten sehen Sie in der Fotostrecke.

Die Außenseite der Blinders besteht aus einer farbig eloxierten Aluminium-Frontabdeckung in den fünf Ausführungen Standard, Circle, Cross, GT und Arrow sowie einem Gehäusekörper aus strapazierfähigem Polycarbonat.

Ein am Gehäusekörper befestigter, flexibler Silikonstrap mit Edelstahlverschluss ermöglicht eine werkzeugfreie Montage an Lenkern und Sattelstützen mit einem Durchmesser von 22-35-Millimeter.

Per integriertem USB-Stecker lässt sich der Lithium-Polymerakku des Knog Blinder an einem USB-Anschluss wieder aufladen - eine Ladestandsanzeige signalisiert hierbei mit rotem Licht den bis zu fünfstündigen Ladevorgang, ein grünes Licht den vollen Akku.

Wichtiger Hinweis: Die Knog Blinder-LEDs sind im Bereich der StVZO nicht zugelassen!

Weitere Daten der Fahrradbeleuchtung Knog Blinder 4 (Angaben laut Hersteller)

  • Vorderlicht mit weißer LED (80 Lumen)
  • Rücklicht mit roter LED (44 Lumen)
  • Leuchtmodi: Dauerlicht, schneller Flash, organischer Flash 1, organischer Flash 2, Eco-Flash
  • Brenndauer: 3-Stunden (Dauerlicht) und bis zu 50-Stunden im Eco-Flash-Modus
  • Rücklicht mit 15-Grad geneigtem Gehäuse zum Ausgleich des Sitzrohrwinkels
  • 100-Prozent wasserdicht
  • Gewicht: 39-Gramm
  • Preis: 39,90 Euro
29.02.2012
Autor: Benjamin Linsner
© MOUNTAINBIKE