E-MTB-Boom – MTB-Trend für 2017

Trend 2017: E-MTBs boomen weiter


Zur Fotostrecke (59 Bilder)

Foto: Dennis Stratmann

 

Focus Jam 2 E-Mountainbike E-MTB Shimano Steps
Foto: Focus / Christoph Laue

 

Focus Bold2 29 Pro C2
Foto: Focus / Christoph Laue

 

E-MTB Thoemus Lightrider E1
Foto: Thömus

 

Haibike Xduro Allmtn 8.0
Foto: Haibike
E-MTBs verkaufen sich wie warme Semmeln. Vor allem Tourenbiker satteln um. 2017 kommt eine Neuheitenflut in allen Bike-Kategorien. Wir zeigen alle wichtigen Neuheiten.

Wer sich etwa in das E-Angebot des spanischen Herstellers BH einliest, der schlackert mit den Ohren. E-Bikes in sämtlichen Facetten, mit drei Motorenangeboten, diversen Akkus und Display-Varianten. Ähnlich die deutsche Marke Haibike.

Doch weitere Hersteller legen nach. Nachdem im Vorjahr etwa Specialized und Rotwild mit vollintegrierten Konzepten und reduzierter Bedienphilosophie überzeugte, ist es dieses Jahr vor allem die US-Marke Cannondale, die den harmonischen Bosch-Antrieb auf revolutionäre Weise in ein Fahrgestell integriert, das einem nichtmotorisierten Bike schon sehr nahe kommt.

Mittlerweile hat sozusagen jeder größere Hersteller diverse Bikes im Angebot, egal ob Hardtail oder Fully, von der Einsteiger- bis zur Luxuskarosse. Sogar der aktuelle Trend zu verschiedenen Laufradgrößen und Reifenbreiten macht vor den E-MTBs nicht halt.

Wobei sich gerade das Plus-Format durchzusetzen scheint. Wem 2,8 oder 3 Zoll zu träge ist, für den bietet etwa Giant das neue Mittelformat 2,55 Zoll an. Und nach Bosch, Yamaha und Brose kommt mit Shimano ein weiter Mitbewerber ins Spiel. Es bleibt spannend!

Loading  

Fotostrecke: E-Mountainbike-Neuheiten 2017

58 Bilder
Focus Jam 2 E-Mountainbike E-MTB Shimano Steps Foto: Focus / Christoph Laue
Focus Bold2 29 Pro C2 Foto: Focus / Christoph Laue
E-MTB Thoemus Lightrider E1 Foto: Thömus

Neue Parts für E-Mountainbikes

Sram EX1: Die erste E-spezifische Kettenschaltung (mit 10-fach-Kette) kommt mit acht Gängen aus. Für beste Kletterfähigkeit sorgt ein riesiges 48er-Ritzel. Die Bandbreite ist aufgrund der größeren Gangsprünge sogar höher als bei einer 1 x 11-Schaltung, das Schalten verläuft überraschend ruckfrei und sicher. Die Amis bringen mit der Guide RE außerdem eine spezielle E-MTB-Bremse.

 

Foto: Dennis Stratmann Sram EX1

Magura Boltron: E-MTBs werden oft stärker beansprucht als Bikes ohne Motorisierung, sei es wegen des höheren Gewichts, den erhöhten Bremskräften oder mehr gefahrener Kilometer. Genug Gründe, eine E-MTB-spezifische Gabel zu entwickeln. Die Magura Boltron federt wie eine Motorradgabel (oder die Rock Shox RS1) nach dem UpsideDown-Prinzip und wiegt üppige 2,2 Kilo. Mit 120 und 150 mm Federweg, für 27,5+ und 29 Zoll.

 

Foto: Dennis Stratmann Magura Boltron

Shimano Steps E8000: 2017 setzen die Japaner nun auch E-Mountainbiker unter Spannung. Das Antriebssystem aus 70 Nm starkem Motor – mit drei Unterstützungsstufen –, 500-Wh-Akku und mittelgroßem Farbdisplay soll Bikes mit einem Gesamtgewicht von 18 Kilo ermöglichen. Der Motor arbeitet mit 10- und 11-fach-Schaltungen (auch der Di2) zusammen, vorne sitzt ein 34- oder 38-Zähne-Kettenblatt.

 

Foto: Irmo Keizer Shimano Steps E8000

 

Foto: Benjamin Hahn Achim ISenmann (stellv. Chefredakteur MOUNTAINBIKE)

Kommentar Achim Isenmann (stellv. Chefredakteur MOUNTAINBIKE): Das harmonischste Gesamtsystem gewinnt!

Wattstunden, Drehmoment, Akkuintegration, Displaygrößen, dazu Schaltungskonzepte mit mehr oder weniger Gängen, und, und, und ... Wer sich wie ich tagtäglich mit den vielen verschiedenen Konzepten bei den E-Mountainbikes auseinandersetzt, freut sich über die hohe Innovationskraft.

Dennoch beobachte ich an mir, dass ich am Ende nicht zu dem Bike mit dem drehmomentstärksten Motor oder dem mit dem leistungstärksten Akku und auch nicht zu dem mit dem leisesten oder linearsten Antrieb, sondern bei Rädern lande, die das rundeste Gesamtpaket liefern.

Und das sind aktuell die mit Bosch-Komponenten. Nirgends einsame Spitze und auch nicht die bestintegrierten und schönsten, doch im Zusammenspiel und auch im Tech-Support hervorragend.

Noch mehr MTB-Trends für 2017:

MTB-Trends 2017 - die wichtigsten Bikes und Parts:

Fotostrecke: MTB-Trends 2017 – alle Highlights

42 Bilder
Foto: Martin Bissig
Foto: Dennis Stratmann
Foto: Damian McArthur
01.09.2016
Autor: MOUNTAINBIKE
© MOUNTAINBIKE