Die neue Shimano XT: Jetzt mit Zweifach-Kurbel und Ice-Tec-Bremsscheiben

30 Jahre Shimano XT: Grund für die Japaner, ihre MTB-Bestseller-Gruppe zum Geburtstag rundum zu erneuern. Wichtigste Veränderungen gegenüber der Vorgängerversion: die neue XT Mountainbike-Gruppe kommt jetzt mit Zweifach-Kurbel und Ice-Tec-Bremsscheibentechnologie.

Bislang blieb das Zweifach-Kettenblatt Shimanos Top-Gruppe XTR vorbehalten, jetzt stattet der Komponentenriese auch die Shimano XT mit einer Zweifach-Kurbel aus. Erhältlich ist die Kurbel für den Mountainbike-Trail-Einsatz mit einer 38-26-Übersetzung, für Cross-Country-Piloten kommt eine 40-28-Version. Neben dem Zweifach-Kettenblatt wird es die XT auch weiterhin als Dreifach-Kurbel mit einer 42-32-24-Abstufung geben.

Bei den neuen XT-Bremsen kommt jetzt auch Shimanos Bremsscheiben-Technologie Ice-Tec zum Einsatz – bislang ebenfalls nur für XTR erhältlich. Die Ice-Tec-Scheiben weisen eine dreilagige Sandwichstruktur auf, bei der ein Aluminiumkern zwischen zwei Edelstahlschichten angeordnet ist. Vorteile: die Scheiben sind zum einen leichter und sollen außerdem Wärme besser ableiten.

Laut Shimano soll die Oberflächentemperatur der Scheiben dank Ice-Tec um rund 100 Grad reduziert werden. Spezielle Ice-Tec-Beläge mit Kühlrippen senken die Temperatur um weitere 50 Grad. Die neuen Shimano XT-Bremsen sind als 160-, 180- und 203-mm-Version mit Center-Lock- bzw. 6-Loch-Aufnahme erhältlich.

Shimano XT als Trail- und Cross-Country-Modell

Für ein aufgeräumtes Cockpit und einige Gramm Gewichtsersparnis sorgt die I-Spec-Option. Mit nur einer Schelle werden dabei Brems- und Schalthebel am Lenker befestigt.

Bei den Laufrädern haben Shimano XT-Käufer die Wahl zwischen Trail- und Cross-Country-Modellen. Die Trail-Räder kommen mit 15-mm-Steckachse vorne und 12-mm-Steckachse bzw. Schnellspanner hinten. Die Cross-Country-Versionen sind am Hinterrad durchweg mit Schnellspanner ausgestattet, vorne besteht die Wahl zwischen Schnellspanner und 15-mm-Steckachse.

Mit dem PD-M785 bringt Shimano ein neues XT-Pedal für Trail-Biker. Mit integriertem Käfig soll es 408 Gramm wiegen und eine 8,5 Mal größere Kontaktfläche zum Schuh bietet als das Vorgängermodell. Parallel dazu erhältlich: ein Cross-Country-Pedal (Modellname PD-M780), das laut Shimano 343 Gramm auf die Waage bringt.

Die neuen XT-Komponenten sind laut Shimano ab Juli 2011 in den Farboptionen Silber und Schwarz erhältlich.

Für gleichmäßigeren Kettenlauf: Neues XTR-Schaltwerk Shadow Plus

Neben der neuen XT-Gruppe bringt Shimano auch ein neues XTR-Schaltwerk mit dem Zusatz Shadow Plus. Die Besonderheit: Am Shadow-Plus-Schaltwerk befindet sich ein Schalter, der in „On“-Stellung den Schaltwerkskäfig durch eine härtere Federspannung und erhöhte Reibung stabilisiert.

Dadurch werden bei ruppigen Trail-Touren Vibrationen der Kette verringert, im Extremfall springt die Kette seltener vom Kettenblatt. Im „Off“-Modus kann das Hinterrad bei entspannter Feder leicht ein- und ausgebaut werden. Das neue XTR Shadow-Plus-Schaltwerk ist laut Shimano ab Juni 2011 zu haben.

Video: Michael Wild, PR-Manager für Shimano in Deutschland, zur neuen XT-Gruppe:

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: Holger Schwarz

Mehr Shimano-Neuheiten für 2011: