Twentyniner-Enduros - 2018er Trend im Überblick


Zur Fotostrecke (8 Bilder)

Trend 2018 Enduro 29 Zoll
Foto: Margus Riga / Rocky Mountain

 

Marin Wolf Ridge
Foto: MOUNTAINBIKE

 

Neu für 2018: das MTB Drössiger Carb One
Foto: André Schmidt

 

Orbea Rallon 2018
Foto: Matt Wragg

 

KTM Prowler 2018
Foto: Lukas Hoffmann
Twentyniner auf dem Vormarsch: Die neuesten Enduros setzten auf den großen Laufrad-Standard. Wir haben sie uns genauer angesehen.
Loading  

Das Twentyniner boomt. Nachdem die "Riesenräder" die Cross-Country- und Touren-Szene quasi erobert haben, greifen die Twentyniner nun auch die Gravity-Welt an: Im Worldcup racen Stars wie Greg Minaar, Gee Atherton oder Loris Vergier auf 29-Zöllern. Nicht nur im Downhill Worldcup nimmt das Twentyniner-Thema volle Fahrt auf - auch immer mehr Enduros kommen in 29 Zoll auf den Markt.

Der Durchbruch für 29er - Warum gerade jetzt?

Natürlich waren auch schon vor einigen Jahren Twentyniner mit viel Hub auf dem Markt unterwegs. Doch erst jetzt bekommen die Twentyniner mit viel Hub so richtig Zulauf. Wie kommt es dazu?

Die Antwort: Die Technik hat sich weiterentwickelt. Durch moderne Einfach-Fach Schaltungen fällt der Umwerfer weg. Das ermöglicht den Entwicklern der neuen Bikes kürzere Kettenstreben zu verbauen, da kein Platz mehr für den Umwerfer benötigt wird. Ebenso spielen die neuen Metric-Size-Dämpfer eine Rolle: Durch ihre kürzere Einbaulänge ermöglichen sie kürzere Hinterbauten und kompaktere Geometrien, wie sie an modernen 29er-Bikes mit viel Federweg verbaut werden. Die Folge: Die Spritzigkeit der eher großen Räder hat zugenommen. Außerdem hat haben natürlich auch die Zulieferer am Trend eine Mitschuld: Parts wie die Fox 36, die auch in 29 Zoll verfügbar ist oder stabile Laufräder fördern den Boom der langhubigen 29er natürlich ebenfalls.
Wir haben einige beispielhafte 29er-Enduros für euch in einer Fotostrecke zusammengefasst.

Fotostrecke: Trend 2018: 29er-Enduros

8 Bilder
Marin Wolf Ridge Foto: MOUNTAINBIKE
Neu für 2018: das MTB Drössiger Carb One Foto: André Schmidt
Orbea Rallon 2018 Foto: Matt Wragg

Warum 29 Zoll?

Ein neuer Größentrend bei Enduro-MTBs - muss das sein? Die neuen Enduro-Geometrien machen Twentyniner endlich munter. Waren die 29-Zöller bisher als träge und zu laufruhig verschrien, beweisen die neuen Bikes das Gegenteil. Die Twentyniner-Enduros lassen sich allesamt spritzig und verspielt bewegen, der Zuwachs an Grip durch mehr Auflagefläche der großen Reifen ist spürbar. Dabei bringen die großen Reifen viel Fahrsicherheit und überrollen Unebenheiten souveräner. Ob noch mehr Hersteller auf den 29er-Enduro-Zug aufspringen? Bleibt abzuwarten, wahrscheinlich ist es aber.

Du liebst 27,5 Zoll? Hier gibt es den neuesten Enduro-Test

Fotostrecke: 9 edle Enduro-Bikes im Test

9 Bilder
MOUNTAINBIKE Canyon Strive CF 9.0 Race Foto: Daniel Geiger
MOUNTAINBIKE Focus Sam C Factory Foto: Daniel Geiger
MOUNTAINBIKE Ghost Path Riot 8 UC Foto: Daniel Geiger

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

Fotostrecke: Neue MTB-Parts für 2018: Alle Highlights

66 Bilder
Magura MT T Foto: Chris Pauls
ND Tuned Foto: Chris Pauls
Acros Nineteen Nabe Foto: Chris Pauls

Fotostrecke: Eurobike Award 2017: Alle ausgezeichneten Bikes und Parts

85 Bilder
Eurobike Award 2017 Gold Van Nicholas Skeiron Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Eurobike Award 2017 Gold Van Nicholas Skeiron Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Eurobike Award 2017 Gold Mokum Mono Mokumono Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
01.09.2017
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE