Cube Fritzz 160 HPA 27,5 und Fritzz 180 HPA 26: zwei neue Enduros für 2014

Cube verschafft seinem Enduro-MTB Fritzz für 2014 ein Comeback. Das neue Fritzz kommt in zwei Varianten: als 160-mm-Bike in 27,5" und als Super-Enduro mit 180 mm Federweg in 26".

Nach kleiner Pause kommt Cubes Enduro-Mountainbike Fritzz zurück, und das in zwei Versionen: als 27,5"-Enduro mit 160-mm-Fahrwerk (Fritzz 160 HPA 27,5) und als 26"-Super-Enduro mit fetten 180 mm Federweg (Fritzz 180 HPA 26).

Beide Modelle wurden zusammen mit dem erfolgreichen Enduro-Raceteam entwickelt, sollen – je nach Federweg und Ausstattung – von Enduro-Rennen bis hin zu wilden Freeride-Ritten für jede Schandtat bereit sein.

Dafür konstruierten die Oberpfälzer den Alu-Rahmen extrem stabil, steif und schlagfest – dennoch wiegt er inklusive Dämpfer nur knapp unter 3000 g! Die Geome­trie basiert auf der des beliebten AM-/Enduro-Fullys Stereo 27,5 und soll mit flachem Lenkwinkel (66,5° beim Fritzz 160) sowie steilem Sitzwinkel (74,6°) sowohl Laufruhe bergab wie Tritteffizienz bergauf garantieren. Im Heck des Fritzz werkelt ein Fox-Float-X-Federbein, eingebettet in eine klassische Viergelenker-Kinematik.

Erster Fahreindruck: Wunderbar feinfühlig

„Wunderbar feinfühlig selbst bei kleinsten Stößen, dazu mit enormer Schluckfreude im Groben“, so MountainBIKE-Testchef André Schmidt zum neuen Cube Fritzz 160 HPA 27,5. Typisch Cube erfreuen alle Modelle mit einer bis ins Detail durchdachten, robusten Ausstattung und sind perfekt auf den jeweiligen Einsatzbereich abgestimmt.

So etwa das Topmodell Fritzz 160 HPA TM 27,5 mit XT-Antrieb (2 x 10), Fox-Factory-Federelementen, eigens für Cube gebauten DT-Swiss-Laufrädern sowie schicker, steifer E‘thirteen-Kurbel. Preise folgen zur Eurobike-Messe.

01.08.2013
Autor: MountainBIKE
© MOUNTAINBIKE