Corratec 2012: Neues X-Bow 29, Revolution und Air Tech

Corratec ist für 2012 mit drei neuen Race-Bikes am Start: Für die Hardtail-Fraktion kommt das X-Bow als 29er-Version sowie das neue Revolution. Im Fully-Bereich rüsten die Bayern mit dem neuen Air Tech auf.

Für die kommende Saison stellt Corratec seinen Carbon-Racer X-Bow auf große Räder. Die 29er-Version besitzt wie das 26-Zoll-X-Bow die typische Bogen-Form im zweigeteilten Oberrohr.

Die tief verlaufenden Kettenstreben - Corratec bezeichnet diese Konstruktion mit Low Profile Chainstay – soll verhindern, dass die Kette bei Schaltvorgängen an die Streben schlägt.

Für Steifigkeit soll das konische Steuerrohr im X-Bow sorgen. Das Bike ist mit einer 100-mm XMM-Gabel von DT Swiss ausgestattet und kommt in drei verschiedenen Ausstattungsvarianten – zwei XTR-Versionen sowie eine XT-Ausführung.

Alle Modelle besitzen Corratecs universelles UBBS-Tretlagersystem, das kompatibel zu Kurbeln von verschiedenen Herstellern ist.

Ebenfalls neu: Carbon-Hardtail Revolution

Eine Alternative zum X-Bow für Racer ist das Revolution. Das Carbon-Bike besitzt ebenfalls ein geschwungenes Oberrohr und ist mit einer 100-mm-Gabel ausgestattet, die je nach Ausstattungsvariante von DT Swiss oder Manitou kommt.

Ebenso wie das X-Bow besitzt auch das Revolution die Low-Profile-Kettenstreben. Das Bike gibt‘s in fünf Ausstattungsvarianten. In den Topversionen sind als Schaltungen Shimanos XTR bzw. Srams XX verbaut.

Corratec Air Tech mit neuer Hinterbau-Kinematik

Im 100-mm-Fully Air Tech arbeitet ab der Saison 2012 ein Viergelenk-Hinterbau mit neuer Kinematik.

Die neue Konstruktion soll dem Air-Tech-Fahrer laut Hersteller Hardtail-Feeling in Uphill-Passagen bringen. Dabei passt Corratec seine Konstruktionen an die jeweilige Rahmengröße an.

Für hohe Steifigkeitswerte sorgt das konische Steuerrohr, außerdem ist das Air Tech - wie die anderen Corratec-Neuheiten auch - mit Low-Profile-Kettenstreben ausgestattet.

Das 2012er Air Tech gibt’s in fünf Varianten, darunter einer Lady-Version. Die Top-Variante „World Cup“ ist mit Shimanos XTR-Schaltung, Avid Elixir-7-Bremsen sowie Gabel und Dämpfer von DT Swiss ausgestattet.