Brandneu und vielversprechend: Votec Enduro VE


Zur Fotostrecke (7 Bilder)

Votec VE
Foto: Benjamin Hahn

 

Votec VE
Foto: Benjamin Hahn

 

Votec VE
Foto: Benjamin Hahn

 

Votec VE
Foto: Benjamin Hahn

 

Votec VE
Foto: Benjamin Hahn
Votec erweitert sein Sortiment und bringt für 2016 ein neues Enduro-MTB mit Namen VE. Auf der Eurobike zeigte sich Votec erstmals mit neuem Markenauftritt. Das Gesamtkonzept des Enduros scheint stimmig.

Votec schließt die Lücke zwischen seinem All-Mountain VM und dem Gravity-Segment VD mit dem neuen Enduro VE.

Das neue Votec VE 2016 im Kurz-Check:

  • Einsatzgebiet: Enduro
  • Federweg: 160-180 mm an der Front und 160/170 mm am Heck
  • Material: Aluminium
  • Top-Modelle mit Schwalbes Procore ausgestattet
  • Boost-Naben
  • nur 1 x 11-Antrieb
  • Flip-Chip für zwei Federwege und High- oder Low-Setup
  • drei Modelle
  • 2599 bis 3799 Euro

Variables Enduro

Dank Flip Chip an der Dämpferaufnahme an der Wippe kann der Fahrer zwischen 160 und 170 mm Federweg am Heck wählen, die Geometrie verändert sich nicht. Die Geometrie des Viergelenkers wiederum lässt sich durch die High- und Low-Setup-Position des Flip Chips beeinflussen. In der Low-Position ist der Lenkwinkel flacher und das Tretlager tiefer. An der Front werkeln je nach Modell und Einstellung 160 bis 180 mm Federweg.

Konsequente Ausstattung

Alle Modelle der VE-Serie werden mit 1 x 11-Antrieb ausgestattet sein, eine Umwerfer-Aufnahme besitzt der Rahmen nicht. Zum Schutz des Kettenblatts verbaut Votec an allen Modellen serienmäßig einen Bash Guard über die ISCG-Aufnahme. Weitere Besonderheit: Die beiden Topmodelle kommen in Serie mit Schwalbes Procore-System. Auch sonst kann sich die Ausstattung sehen lassen: Ergon-Griffe und Sattel sind Highlights wie die DT Swiss-Laufräder EX471 - jene Felge, auf der Aaron Gwin mit Plattfuß den Downhill-Weltcup von Leogang runterbretterte.

Drei Modelle zum fairen Preis

Das neue Votec Enduro VE wird es in drei Varianten geben. Die günstigste Variante Pro soll 2599 Euro, das Elite-Modell 3099 Euro kosten und das Top-Modell Evo mit 3799 Euro zu Buche schlagen. Dafür gibt es eine 36-Federgabel und Float X-Dämpfer von Fox, eine Magura MT-7-Bremse und Rock Shox Reverb Stealth-Variostütze. Bei der Schaltung setzt Votec auf sein gewohntes Konzept: Der Schalthebel (Srams X1) ist für die Gesamtperformance wichtiger als das Schaltwerk (Srams GX1), an letzterem kann laut Votec eher gespart werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fotostrecke: Eurobike Award 2015: das sind die Gewinner

90 Bilder
Eurobike 2015 Early Rider Belter 20 Trail 3S Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Eurobike 2015 Early Rider Belter 20 Trail 3S Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
Eurobike 2015 Early Rider Belter 20 Trail 3S Foto: EUROBIKE Friedrichshafen
14.09.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE