Bergamont 2015: Neues All-Mountain Trailster und Race-Hardtail Roxtar

Bergamont kündigt zwei Mountainbike-Neuheiten für 2015 an: Das All-Mountain-MTB Trailster sowie das Race-Hardtail Roxtar. MountainBIKE hat Infos und Bildmaterial zu den beiden Bikes.

Dafür, dass Bergamont-Mountainbikes nicht gerade im Bergland erdacht werden, sind sie verdammt spaßig mit tollen Geometrien und gescheiten Fahrwerken. So dürfte das Bergamont Trailster der Hamburger auch wieder ein Volltreffer werden!

Der Name verrät’s, das neue MTB ist nicht zum Schotter-Cruisen gebaut, Trails sollen sein Metier sein. Dazu gibt’s in angesagter All-Mountain-Manier 27,5"-Laufräder (MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: in wenigen Schritten zur passenden Größe) und eine modern geschnittene Geometrie mit eher flachem Lenkwinkel (67°) und langem Reach – sodass der Trailster-Rider auch bei Highspeed Herr des Geschehens ist.

In Sachen Federweg geizt Bergamont beim Trailster ein wenig: 140 bis 150 mm Hub (je nach Modell) arbeiten an der Front, 140 mm im Heck. Diese sind Ergebnis einer neu entwickelten Kinematik, die anders als beim Vorgänger Threesome (Im Test: 2014er Bergamont Threesome SL 7.4) den hinteren Drehpunkt in der Sitzstrebe trägt. „Ein ausgesprochen sensibles Ansprechverhalten als auch ein Ausnutzen des kompletten Federwegs“, verspricht Bergamont über die hochwertig gelagerte Heckfederung am Trailster.

Vier Modelle sollen den Trail zum Glühen bringen, wobei zwei von Bergamont als Enduro-, zwei als Trail-Version bezeichnet werden. Das von MountainBIKE kurz getestete Bergamont Trailster 8.0 (erster Eindruck: klasse!) wird mit Rock-Shox-Fahrwerk und Shimano-XT-Antrieb angemessene 3000 Euro kosten.

Sie lassen es lieber bergauf krachen? Dann könnte das Bergamont Roxtar ihr neuer Begleiter werden. Das Race-Hardtail (mit Alu oder Carbon-Rahmen) basiert auf dem tollen Revox, rotiert jedoch mit 27,5"- statt 29"-Rädern.

18.08.2014
Autor: MountainBIKE
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 09/2014