2 x All-Mountain, 2 x Race: Michelin bringt 4 neue MTB-Reifen


Zur Fotostrecke (13 Bilder)

Michelin All-Mountain und Cross-Country Reifen
Foto: Michelin

 

Michelin Reifen 2017
Foto: Michelin

 

Michelin Force AM
Foto: Kasimir Schmidt

 

Michelin Force AM
Foto: Kasimir Schmidt

 

Michelin Wild AM
Foto: Kasimir Schmidt
Mit dem Force AM und dem Wild AM bringt Michelin zwei neue MTB-Reifen für All-Mountain- und Trail-Fans. Für Racer kommt der Jet XCR und der Force XC.

Der seit März 2017 erhältliche Michelin Force AM wurde speziell für den All-Mountain- und Trail-Einsatz konzipiert – und das merkt man. Wir haben den Reifen im bergigen Umland Nizzas getestet. Auf den staubtrockenen Trails fällt vor allem der Grip in offenen Kurven auf.

Das liegt mitunter an dem geringen Luftdruck, mit dem wir die Reifen getestet haben sowie an dem ausgeprägten und durchdachten Profil des Force AM. Eine erstaunlich gute Pannensicherheit trotz des geringen Luftdrucks zeigt, dass Michelin ordentlich Arbeit in Konzeption und Entwicklung der neuen Reifen gesteckt hat.

Auch bergauf klettert man mit dem Force AM sicher über den losen Untergrund der französischen Trails. Wer den Gipfel lieber per Teerstraße erklimmt, erfreut sich an den effizienten Rolleigenschaften des neuen Reifens. Der Michelin Force AM kommt als 26-, 27,5- und 29-Zoll-Variante und ist jeweils in unterschiedlichen Breiten erhältlich.

Der Michelin Wild AM wurde für gemischten Boden konstruiert. In den trockenen Schotterkurven kann der Reifen nicht so viel Grip aufweisen wie der Force AM. Der Wild AM entfaltet sein Temperament dafür auf weichem Untergrund. Der Reifen ist in 27,5 und 29 Zoll erhältlich und kommt ausschließlich mit einer Breite von 2,35 Zoll. Sowohl der Force AM als auch der Wild AM sind für E-Mountainbikes geeignet.

 

Michelin Force AM
Foto: Kasimir Schmidt Für All-Mountain- und Trail-Fans: der Michelin Force AM

Neue XC-Reifen: Michelin Force XC und Jet XCR

Bei einem Cross-Country-Reifen kommt es vor allem auf guten Grip und hohe Effizienz an. In einem ersten Praxistest zeigt sich, dass der neue Michelin Force XC auch auf steilen, felsigen Anstiegen perfekten Grip bietet. Der Reifen ist in 26, 27,5 und 29 Zoll und unterschiedlichen Breiten (von 2,1 bis 2,25 Zoll) erhältlich. Die eigens von Michelin entwickelte Triple Compound Gummimischung sorgt dafür, dass der Reifen auch in starken Schräglagen noch mit guter Traktion punkten kann.

Der Michelin Jet XCR ist ab Oktober 2017 erhältlich und ebenfalls für den XC-Einsatz entwickelt worden. Der Reifen besitzt eine besonders fein gewobene Karkasse mit 3 x 150 TPI. Er spielt seine Stärken laut Michelin vor allem auf hartem Untergrund in trockenem Terrain aus.

 

Michelin Force XC
Foto: Michelin Für Racer: Der Michelin Force XC

Dimensionen und Gewichte der neuen Michelin-Reifen:

 

Infografik Michelin
Foto: Michelin

Gummimischungen und Karkassen der neuen Reifen:

Für die neuen MTB-Reifen wurden die Gummimischungen Gum X2D (im Jet XCR) und Gum X3D (in den übrigen drei Reifen) entwickelt, die für mehr Grip verantwortlich sein sollen. Die neuen Karkassen-Architekturen Race Shield, Cross Shield und Trail Shield sollen für höhere Stich- und Stoßfestigkeit sorgen.

Während im Michelin Jet XCR die bereits erwähnte, besonders fein gewobene Race-Shield-Karkasse mit 3 x 150 TPI zum Einsatz kommt, verfügt der Force XC über die Cross-Shield-Karkasse mit 3 x 110 TPI. Die beiden All-Mountain-Reifen Force AM und Wild AM sind jeweils mit einer Trail-Shield-Karkasse mit 3 x 60 TPI ausgestattet, die laut Michelin besonders widerstandsfähig sein soll.

 

Michelin Infografik
Foto: Michelin

Einsatzbereiche der Reifen im Überblick:

 

Michelin Infografik
Foto: Michelin
17.03.2017
Autor: Kasimir Schmidt
© MOUNTAINBIKE