"Werden zukünftig besser gerüstet sein": Canyon-Chef Arnold über Lieferprobleme

Roman Arnold Canyon
Foto: Canyon Bicycles
Späte Lieferzeiten, mauer Service: Radversender Canyon stand in den letzten Monaten stark in der Kritik (wir berichteten u.a. in Heft 02/16). Grund dafür war zum einen die Einführung eines neuen Warenwirtschaftssystems und zum anderen die Eröffnung eines neuen Standortes. Jetzt wendet sich Roman Arnold, Gründer und Geschäftsführer bei Canyon, mit einer Mitteilung an alle Kunden, um sie über den aktuellen Stand der Dinge bei den Koblenzern zu unterrichten:

Lieber Canyon Kunde,

Canyon steht seit Jahren für beste Bikes und einen tollen sportlichen Erfolg – hier gibt es keine Kompromisse. Wie Ihr aber auch mitbekommen habt, haben Modernisierungen in unserem Koblenzer Betrieb teilweise zu Verunsicherungen bei unseren Kunden geführt. Im Namen des gesamten Canyon Teams möchte ich mich nochmals ausdrücklich bei Euch entschuldigen.

Was war los?

Mit der Begeisterung für unser Produkt haben wir Ende 2015 einen wichtigen Schritt für die Zukunft von Canyon gemacht: Wir haben ein neues Warenwirtschaftssystem eingeführt und einen neuen Produktionsstandort in Koblenz eröffnet, um die weltweit wachsende Nachfrage begeisterter Fans nach ihrem Wunsch-Bike von Canyon erfüllen zu können.

Leider haben wir zunächst das Gegenteil erreicht, weil in der Umstellungsphase Probleme entstanden sind, die wir so nicht vorhergesehen haben, und die unsere Prozesse zunächst ins Schlingern brachten statt sie zu verbessern: Fehlende Informationen für unsere Kunden und teilweise erhebliche Lieferverzögerungen waren die Folge.

Und unser Kundenservice konnte Eure vielen Anfragen nicht schnell genug und nicht immer zufriedenstellend beantworten. Ich habe selbst einen leidenschaftlichen Anspruch an Dinge, die mich begeistern – und kann daher völlig nachempfinden, wie verärgert Ihr darüber sein müsst. Eure Mails, Anrufe oder Posts spiegelten uns das wider.

Eine Bergetappe...

Wir haben mit unserem Engagement und dem persönlichen, großen Einsatz des gesamten Canyon Teams in den letzten Wochen bereits viel geschafft: Die neuen Systeme greifen immer besser ineinander, die Abläufe in der neuen Produktion spielen sich gut ein und es lässt sich absehen, dass wir für die Zukunft viel besser gerüstet sein werden.

Auf canyon.com/experience/news stellen wir zukünftig regelmäßig Informationen ein, damit Ihr über unsere Fortschritte auf dem Laufenden seid. Denn wir wissen, dass Canyon nicht nur für die besten Bikes, sondern auch für den besten Service stehen muss. Das schaffen wir leider nicht von heute auf morgen – aber so schnell wie möglich und so gründlich wie nötig.

Eine wichtige Bergetappe haben wir bereits genommen, aber ein Stück Weg liegt noch vor uns. Wir hoffen sehr, dass Ihr uns dabei weiter Euer Vertrauen schenkt. Ich möchte mich persönlich für Eure Treue und Geduld bedanken. – Wir alle bei Canyon geben unser Bestes, um Euren und unseren eigenen Ansprüchen in jedem Bereich – als Profiausrüster und Servicepartner – zu 100 Prozent gerecht zu werden.

Dein Roman Arnold
Gründer & Geschäftsführer, Canyon Bicycles GmbH

Aktuelle 2016er-Bikes im Test:

Fotostrecke: Echte Allrounder: 15 All-Mountains im Test

15 Bilder
MountainBIKE Bergamont Trailster 8.0 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE BMC Speedfox 03 Trailcrew Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Canyon Spectral CF 9.0 Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test

14 Bilder
MountainBIKE Cannondale Habit 4 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Canyon Nerve AL 9.0 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Cube Stereo 120 HPC Race Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Schnell und komfortabel: 14 Race-Hardtails im Test

14 Bilder
MountainBIKE Racehardtails Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Racehardtails Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Racehardtails Foto: Benjamin Hahn
24.02.2016
Autor: PM Canyon
© MountainBIKE