Mountainbikes im Test

Testbericht: YT Industries Jeffsy CF Pro (Modelljahr 2017)

Foto: Det Göckeritz MountainBIKE YT Industries Jeffsy CF Pro
Top! Das All-Mountain-Debüt ist YT voll und ganz geglückt, das YT Industries Jeffsy CF Pro beeindruckt mit enormer Bergabpotenz, austariertem Handling und sehr gutem Vor- und Auftrieb. Für die Edel-Ausstattung ist der Preis hochattraktiv.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt


Testurteil

Testurteil überragend
Loading  

Ursprünglich hatte Young Talents (daher das Kürzel YT) tatsächlich das Ziel, junge Wilde aus der Dirt-, Dual- und Downhill-Szene mit preiswerten Untersätzen auszustatten. Inzwischen sponsern die Forchheimer (Oberfranken) selbst Megastars wie Downhill-Ikone Aaron Gwin. Und sie verkaufen eifrig, speziell im Enduro- bis Downhill-Segment.

Das Preiswerte ist geblieben: Wie Canyon oder Radon setzt YT auf den Direktvertrieb via Internet, spart so die Händlermarge ein.

Auch das backfrische YT Industries Jeffsy CF Pro – YTs Erstling im All-Mountain-Segment – bietet überragend viel Bike fürs Geld. Die Ausstattung ist optimal auf den Einsatzbereich hin abgestimmt und von erlesener Güte mit zig Highlights wie den alleine fast 2000 Euro teuren 29"-Carbon-Laufrädern von DT Swiss oder der superleichten Kohlefaserkurbel von Race Face. Der Komplettpreis von 4500 Euro löst in der Tat Schnäppchenalarm statt Schnappatmung aus.

Foto: Det Göckeritz MountainBIKE YT Industries Jeffsy CF Pro Flipchip

Mittels Flipchip an der Dämpferaufnahme kann die Geometrie – Lenk-/Sitzwinkel – um rund 0,8° steiler gestellt werden.

Zumal auch die Basis stimmt: Der Kohlefaserrahmen ist fein verarbeitet, mit 2860 Gramm inklusive Federbein nicht zu schwer, gut steif, mit vielen Schutzapplikationen versehen. In Summe klettert die Anzeige der Waage nur auf 12,3 Kilo – ein sehr, sehr guter Wert für ein properes 29"-All-Mountain/Trailbike.

Denn: In freier Wildbahn entpuppt sich das YT Industries Jeffsy CF Pro als prächtiger Potenzbolzen mit Prädikat. Superb ist schon die Geometrie. Man sitzt zentral und ausbalanciert, vor allem aber stellt der lange Reach (431 mm, Größe M) den Jeffsy-Jockey ideal ins Bike.

Zusammen mit dem flachen 67°-Lenkwinkel kann es gar nicht verblockt und rasant genug bergab gehen, die Laufruhe ist exorbitant, Steinfelder überfliegt das YT Industries Jeffsy CF Pro förmlich. Dazu parieren die vorzügliche Fox-34-Federgabel und der unauffällig-gute Viergelenker-Hinterbau Stöße aller Couleur, ohne es an Rückmeldung vom Trail mangeln zu lassen.

Foto: Det Göckeritz MountainBIKE YT Industries Jeffsy CF Pro Alu-Plättchen

Diverse Alu-Plättchen schützen den edlen Carbon-Rahmen vor Beschädigung, etwa bei einem Kettenklemmer.

Bar jeder Kritik sind zudem die bissigen Sram-Guide-Bremsen, die griffigen Onza-Reifen und das kurz-breite Renthal-Cockpit. Kurzum: alles im Griff!

Nur ein wenig Grund-Speed ist für die volle Trail-Dröhnung vonnöten. Bei zu gemächlicher Fahrt wird die Front sonst eine Spur zu kipplig. Auch im Gipfelsturm mussten wir etwas mehr Druck auf den Lenker geben als gewohnt, um das Vorderrad bei (sehr steilen!) Trail-Anstiegen in der Spur zu halten.

Davon abgesehen jedoch spurtet und kraxelt das YT Industries Jeffsy CF Pro prima. Der steile 75°-Sitzwinkel bringt die Wadenkraft voll von oben aufs Pedal, das 140-mm-Heck steht bei Antritten stramm – und stellt dennoch bei Bedarf reichlich Traktion zur Verfügung.

Technische Daten des Test: YT Industries Jeffsy CF Pro

Modelljahr: 2017
Preis: 4499 Euro
Gewicht: 12,3 kg
Rahmengewicht: 2860 g
Federgabel (Gewicht): 1830 g
Gewicht Laufräder: 4468 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 70,2 Nm/°
Federgabel: Fox 34 Float Factory
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Fox Float DPS Factory Evol
Federweg getestet: 140 mm
Gänge und Übersetzung: 1 x 11: 32 Zähne vorne, 10–42 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram X01
Schalthebel: Sram X01
Kurbel: Race Face Next SL
Umwerfer: -
Bremse: Sram Guide Ultimate
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario, 150 mm)
Vorbau: Renthal Apex 50 mm
Lenker: Fatbar Carbon 780 mm
Naben: DT Swiss XMC1200 Carbon Spline
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Onza Ibex 2,4"
Testurteil: Überragend (227 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil

26.08.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016