Mountainbikes im Test

Testbericht: Wheeler Raptor 20 (Modelljahr 2012)

Wheeler Raptor 20
Foto: Benjamin Hahn
Das Raptor punktet durch seine Wendigkeit. Antriebseinflüsse und fehlende Reserven für raues Gelände schränken den Fahrspaß jedoch ein.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Agile Fahrweise möglich
  • Effiziente Sitzposition

Was uns nicht gefällt

  • Starke Antriebseinflüsse
  • Wenig Reserven

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil befriedigend

SSP (Super Single Pivot) nennt Wheeler das spezielle Hinterbaukonzept am Raptor, bei dem das Hauptlager des abgestützten Eingelenkers direkt um das Tretlager schwenkt. Der tiefe Drehpunkt hat allerdings zur Folge, dass sich der Hinterbau bei jedem Tritt in die Pedale ex­trem zusammenzieht. Selbst bei sehr hohem Dämpferdruck bleibt für effizientes Pedalieren nur der Griff zur Plattform.

Die Sitzposition passt, zudem erlaubt das agile Handling schnelle Kurvenwechsel. Bei höheren Geschwindigkeiten bringt der steile Lenkwinkel von 67 Grad allerdings Unruhe in die Fahrt. Der 180-mm-Hinterbau spricht zwar sensibel an, es fehlen ihm aber, genauso wie der Bereifung, die Reserven für anspruchsvolle Enduro-Trails. Und auch der Lenker fällt mit 700 mm etwas zu schmal aus. Keine Kompromisse macht Wheeler bei der Bremse. Shimanos XT-Stopper sorgen für zuverlässige Brems­power. Das XTR-Schaltwerk mit Shadow-Plus-Funktion bringt zudem Ruhe in den Antrieb.

Technische Daten des Test: Wheeler Raptor 20

Modelljahr: 2012
Preis: 3999 Euro
Gewicht: 14,7 kg
Rahmengewicht: 3730 g
Federgabel (Gewicht): 2440 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 16/18/20 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 67 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 457 mm
Oberrohr: 592 mm
Steuerrohr: 130 mm
Radstand: 1150 mm
Tretlagerhöhe: 366 mm
Federgabel: Fox 36 Talas R
Federweg: 180 mm
Federbein: Fox Float RP2
Federweg: 180 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Sram X9
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano XT/Mavic EN321
Reifen: Shimano XT/Mavic EN321

Charakter


Fazit:

Das Raptor punktet durch seine Wendigkeit. Antriebseinflüsse und fehlende Reserven für raues Gelände schränken den Fahrspaß jedoch ein.

Wheeler Raptor 20 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Wheeler Raptor 20 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

07.08.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012