Mountainbikes im Test

Testbericht: Votec VE160 Elite (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Votec VE160 Elite
Foto: Benjamin Hahn
Das hohe Gewicht und die gemütliche Position bremsen den Vorwärtsdrang. Im Talschuss ist es vor allem die feine Geometrie (Motto: kurz, aber gut), die dem Votec VE160 Elite das „sehr gut“ einbringt.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Ausgewogenes Handling
  • Zumeist gelungene Parts
  • Sehr robuster Rahmen

Was uns nicht gefällt

  • Bergauf etwas zäher

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Nicht nur in diesem Test stellt Votec die große Ausnahme: Obgleich „nur“ überarbeitet, ist das Votec VE160 Elite eine der wenigen 2014er Novitäten mit 26"-Rädern. Zumindest im Enduro- und Freeride-Segment scheint 26 Zoll (noch) nicht passé!

Auch abseits des Laufradmaßes setzt die Traditionsmarke meist auf Bewährtes. Für faire 3199 Euro werkelt ein Rock-Shox-Fahrwerk mit absenkbarer 170-mm-Gabel sowie schwimmend gelagertem Monarch-Federbein, welches 160 mm Federweg aus dem Hinterbau kitzelt.

Dazu gibt’s kreuzstabile Mavic-Systemlaufräder und Sram-Antrieb. Letzterer wird mit X0-Drehgriffen geschaltet – Geschmackssache, den MountainBIKE-Testern wären klassische Shifter lieber. Dies alles steckt an einem bocksteifen, aber schweren Alu-Rahmen: 3360 g sind nicht rekordverdächtig.

Da auch das Gesamtgewicht fast die 14-Kilo-Marke erreicht, muss der Votec VE160 Elite-Rider für den Uphill mehr Zeit einplanen, zumal die sehr kompakte Sitzposition mehr Gemütlich- denn Sportlichkeit ausstrahlt. Top hingegen: Der Viergelenker ist nahezu frei von Antriebseinflüssen, setzt die Wadenkraft 1:1 in Vortrieb um.

Bergab behält die Kinematik ihre straffe Charakteristik bei, benötigt buchstäblich „Feuer unterm Hintern“. Geht‘s brachial zur Sache, nutzt der Stoßdämpfer den Hub dann voll aus, vermittelt Sicherheit. Zusammen mit dem verlässlichen, ausgewogenen Handling machen selbst wilde Enduro-Ritte mächtig Fetz.

Die Rahmengeometrie ist zwar eher kurz, für verspielte Naturen aber genau richtig – auch Sitz- und Lenkwinkel passen prima zum Einsatzbereich. Und die „kleinen“ Räder? Fallen fast nie (negativ) auf!

Technische Daten des Test: Votec VE160 Elite

Modelljahr: 2014
Preis: 3199 Euro
Gewicht: 13,8 kg
Rahmengewicht: 3360 g
Federgabel (Gewicht): 2220 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkkopfsteifigkeit: 88 Nm/Grad
Federgabel: Rock Shox Lyrik RC
Federweg: 170 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3
Federweg: 160 mm
Schaltwerk: Sram X9 Type2
Schalthebel: Sram X0 Twister (2 x 10)
Kurbel: Sram S1400
Umwerfer: Sram X9
Bremse: Avid X0 Trail
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Mavic Crossmax SX
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: Schwalbe Hans Dampf Evo 2,35"

Fazit:

Das hohe Gewicht und die gemütliche Position bremsen den Vorwärtsdrang. Im Talschuss ist es vor allem die feine Geometrie (Motto: kurz, aber gut), die dem Votec VE160 Elite das „sehr gut“ einbringt.

Votec VE160 Elite (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Votec VE160 Elite (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

09.10.2013
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013