Mountainbikes im Test

Testbericht: Trek Fuel EX 8 27.5 (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Trek Fuel EX 8 27.5
Foto: Benjamin Hahn
Geometrie, Handling und Fahrwerk des Trek Fuel EX 8 27.5 überzeugen voll und ganz, bergab ist das Trek Fuel EX 8 27.5 per se eine Macht. Die teils weit unter Klassenniveau liegenden Parts machen’s dem Trail-Künstler leider schwer.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Starkes Handling
  • Komfortable Federung

Was uns nicht gefällt

  • Schwer, eher zäh bergauf
  • Teils zu billige Parts

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

„Brilliert mit Traum-Handling“ – so rockte sich das Trek Fuel EX im Vorjahr zum MountainBIKE-Testsieg in einem exklusiven 4500-Euro-Testfeld.

Für deutlich schmäleren Euro gibt’s dieses Jahr etwas magere Kost: Alu-Rahmen und eine ziemlich schwache Ausstattung. Kurbel und Bremse liegen unter Shimano-Deore-Niveau. Zwar verbaut Trek eine Vario-Sattelstütze, mit nur 100 mm Hub und schwammigem Remote-Hebel mag diese aber kaum überzeugen.

Immerhin, der erstklassig verarbeitete Rahmen bietet alle modernen Standards sowie ein Trek-exklusives Fox-Federbein, das dem mehrgelenkigen Hinterbau eine starke Performance beschert: jederzeit sensibel, „gefräßig“, ohne abzutauchen.

 

MountainBIKE Trek Fuel EX 8 27.5 Fox RE:aktiv-Federbein
Foto: André Schmidt Im Vorjahr debütierte das von Fox gebaute RE:aktiv-Federbein am Fuel EX: Auch in diesem Jahr gefällt der Doppelkammerdämpfer mit feinem Ansprechverhalten – ohne wie frühere Trek-Dämpfer wegzusacken.

Satt und sicher geleitet das Trek Fuel EX 8 27.5 über Stock und Stein, begeistert dabei wie gehabt mit ungemein gewandtem und lebendigem Sahne-Handling. Wenn die Rahmengröße passt – Trek bietet das Trek Fuel EX 8 27.5 zwar in fünf Größen an, der Sprung zwischen kurz geschnittenen 17,5 Zoll und 18,5 Zoll ist aber groß.

Apropos große Sprünge: Die sind sprichwörtlich bergauf nicht drin. Das hohe Gesamtgewicht, die stabilen, aber schweren Laufräder und das nicht ganz antriebsneutrale Heck zehren an den Kräften. Das Sparen aufs nächstteurere, leichtere Modell (3999 Euro) lohnt also.

Technische Daten des Test: Trek Fuel EX 8 27.5

Modelljahr: 2016
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,6 kg
Rahmengewicht: 3160 g
Federgabel (Gewicht): 1785 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 15,5, 17,5, 18,5, 19,5, 21,5 ''
Getestete Rahmenhöhe: 17,5 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Performance
Federweg: 120 mm
Federbein: Fox Float DPS Perf. RE:aktiv
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano SLX
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano M627
Umwerfer: Shimano Deore
Bremse vorne: Shimano M506
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremse hinten: Shimano M447
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Kind Shock eThirty Integra (Vario)
Laufräder: Bontrager Duster Elite
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Bontrager XR3 Expert 2,35"/2,2"
Testurteil: Gut (191 Punkte)

Fazit:

Geometrie, Handling und Fahrwerk des Trek Fuel EX 8 27.5 überzeugen voll und ganz, bergab ist das Trek Fuel EX 8 27.5 per se eine Macht. Die teils weit unter Klassenniveau liegenden Parts machen’s dem Trail-Künstler leider schwer.

Trek Fuel EX 8 27.5 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro

Die 120-mm-Tourenfullys des Jahrgangs 2016 bringen den Rock ‘n‘ Roll zurück auf die MTB-Piste. Warum die Alleskönner-Kategorie boomt und welches Mountainbike den größten Flow bietet, zeigt dieser Test.


Trek Fuel EX 8 27.5 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016