Mountainbikes im Test

Testbericht: Surly Pugsley (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Fatbike Surly Pugsley
Foto: Benjamin Hahn
Das Surly Pugsley ist ein rustikaler Abenteurer für Fans. Schaltung, Rahmen, Bremse sind robust, aber wenig zeitgemäß. Hohes Laufrad-Reifen-Gewicht.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gute Sitzposition
  • Schicker Stahlrahmen

Was uns nicht gefällt

  • Rustikale Ausstattung
  • Bergab wenig Reserven

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil befriedigend

Loading  

Surly ist ein Urgestein der Fatbike-Szene. Klickt man auf die Internetseite der US-Amerikaner, entfaltet sich eine enorme Auswahl an Bikes und Parts rund ums Thema. Stahl als Rahmenmaterial gehört zum guten Ton, Federgabeln sind verpönt, old school lautet die Devise.

Auch die Daumenschalthebel sind aus der Mottenkiste. Immerhin, ihr Vorteil ist, dass sie sich auch mit Fäustlingen bei minus 20° Celsius bedienen lassen. Die Scheibenbremsen arbeiten mechanisch (also ohne Hydrauliköl, das bei Kälte zäh wird), Gabel und Hinterbau bieten die Möglichkeit der Gepäckträger-Montage. In Summe spricht das Surly Pugsley so den Trekking-Abenteurer, nicht den Trail-Jäger an. Dazu passt die sportlich-angenehme Sitzposition, die einem das Gefühl gibt, stundenlang im Sattel verbringen zu können. So zockelt das recht schwere Surly Pugsley entschleunigt über die Ebene. Den Retro-Spaß hemmen die zu träge Beschleunigung der gewichtigen Laufrad-Reifen-Kombi, im Gelände agiert es zudem recht nervös.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Michelle Santy

Technische Daten des Test: Surly Pugsley

Modelljahr: 2015
Preis: 1899 Euro
Gewicht: * 15,5 kg
Rahmengewicht: 2658 g
Gabel (Gewicht): 1197 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Stahl
Lenkwinkel: 70 °
Sitzwinkel: 72,5 °
Sitzrohr: 540 mm
Oberrohr: 610 mm
Steuerrohr: 130 mm
Radstand: 1105 mm
Kettenstrebenlänge : 450 mm
Gabel: Surly Moonlander
Schaltwerk: Shimano M615
Schalthebel: Shimano Microshift SL (2 x 10)
Kurbel: Sram X5
Kurbelbreite: 204 mm
Umwerfer: Shimano FD616D
Bremse: Avid BB7
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Surly, Shimano/ Surly Marge Lite 65
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: Surly Nate 4,0"
Reifen (Gewicht): 1700 g
Schlauch (Gewicht): 370 g

* Gewicht Komplettbike ohne Pedale


Fazit:

Das Surly Pugsley ist ein rustikaler Abenteurer für Fans. Schaltung, Rahmen, Bremse sind robust, aber wenig zeitgemäß. Hohes Laufrad-Reifen-Gewicht.

Surly Pugsley (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test Foto: Dennis Stratmann

Dicke Dinger! 11 Fatbikes im Test

Fatbikes sind zurzeit schwer angesagt. Modische Spinnerei, oder gibt's dafür echte Gründe? MountainBIKE hat elf Fatbikes in drei Preisklassen getestet. Plus: Tipps, worauf Sie beim Fatbike-Kauf achten sollten.


Surly Pugsley (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.02.2015
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015