Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Sledge Max (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Stevens Sledge Max
Foto: Benjamin Hahn
Trotz Federwegs-„Downgrade“ verhehlt das Sledge seine Herkunft nicht, bietet folglich bergab Fahrsicherheit und Fahrwerkskomfort eines Enduros. Bergauf ein wenig lahm.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Laufruhig und sicher
  • Zumeist edle, gute Parts
  • Sehr hoher Komfort

Was uns nicht gefällt

  • Schwer, schwächer bergan

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Holla, die Waldfee! Dieses Rad liebt’s hart und dreckig! Dass Stevens das Sledge ursprünglich als Enduro entwickelte, merkt man sofort: Auch wenn seit der Reinkarnation als 27,5-Zöller „nur“ noch 150-mm-Federweg an Front und Heck werkeln, tanzt das Nordlicht lieber mit als gegen die Schwerkraft – je brachialer der Trail, desto besser. Dafür sorgen die nicht übermäßig agile, aber äußerst laufruhige Geometrie (lange Kettenstreben), das im Downhill feinfühlige und gefräßige Fox-Fahrwerk sowie die edlen und nahezu perfekt gewählten Anbauteile.

Nahezu? Die zu schmalen Felgen und die fehlende Dämpfung des Schaltwerkkäfigs („Shadow+“) passen nicht zum bergablastigen Charakter des „Sledgehammer“. Denn auch im Uphill kann das Hanse-Bike die Enduro-Gene nicht leugnen, tut sich schwer. Buchstäblich, denn schon der solide, bocksteife Aluminium-Rahmen ist ein pfundiges Kerlchen, das Gesamtgewicht überschreitet die 14-Kilo-Marke. Auch die Kinematik gefällt bergan nicht so wie bergab: Der Viergelenker pumpt deutlich und sackt im Steilen ab – die Wippunterdrückung am Fox-CTD -Federbein ist Pflicht, dankenswerterweise per Remote vom Lenker aus anzusteuern. Dass dabei gleichzeitig auch die Gabel blockiert wird, ist eher unnötig.

Technische Daten des Test: Stevens Sledge Max

Modelljahr: 2014
Preis: 4299 Euro
Gewicht: 14,2 kg
Rahmengewicht: 3720 g
Federgabel (Gewicht): 2161 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 34 Talas Fact. Remote
Federweg: 120+150 mm
Federbein: Fox Float CTD Factory Remote
Federweg: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kindshock LEV DX (Vario)
Laufräder: DT Swiss Spline M1700
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe H. Dampf/R. Razor Evo 2,35"

Geometrie

Charakter


Fazit:

Trotz Federwegs-„Downgrade“ verhehlt das Sledge seine Herkunft nicht, bietet folglich bergab Fahrsicherheit und Fahrwerkskomfort eines Enduros. Bergauf ein wenig lahm.

Stevens Sledge Max (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Stevens Sledge Max (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014