Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Sledge Max (Modelljahr 2014)

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Stevens Sledge Max
Trotz Federwegs-„Downgrade“ verhehlt das Sledge seine Herkunft nicht, bietet folglich bergab Fahrsicherheit und Fahrwerkskomfort eines Enduros. Bergauf ein wenig lahm.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Schwer, schwächer bergan

Testurteil

Testurteil sehr gut
Loading  

Holla, die Waldfee! Dieses Rad liebt’s hart und dreckig! Dass Stevens das Sledge ursprünglich als Enduro entwickelte, merkt man sofort: Auch wenn seit der Reinkarnation als 27,5-Zöller „nur“ noch 150-mm-Federweg an Front und Heck werkeln, tanzt das Nordlicht lieber mit als gegen die Schwerkraft – je brachialer der Trail, desto besser. Dafür sorgen die nicht übermäßig agile, aber äußerst laufruhige Geometrie (lange Kettenstreben), das im Downhill feinfühlige und gefräßige Fox-Fahrwerk sowie die edlen und nahezu perfekt gewählten Anbauteile.

Nahezu? Die zu schmalen Felgen und die fehlende Dämpfung des Schaltwerkkäfigs („Shadow+“) passen nicht zum bergablastigen Charakter des „Sledgehammer“. Denn auch im Uphill kann das Hanse-Bike die Enduro-Gene nicht leugnen, tut sich schwer. Buchstäblich, denn schon der solide, bocksteife Aluminium-Rahmen ist ein pfundiges Kerlchen, das Gesamtgewicht überschreitet die 14-Kilo-Marke. Auch die Kinematik gefällt bergan nicht so wie bergab: Der Viergelenker pumpt deutlich und sackt im Steilen ab – die Wippunterdrückung am Fox-CTD -Federbein ist Pflicht, dankenswerterweise per Remote vom Lenker aus anzusteuern. Dass dabei gleichzeitig auch die Gabel blockiert wird, ist eher unnötig.

Technische Daten des Test: Stevens Sledge Max

Modelljahr: 2014
Preis: 4299 Euro
Gewicht: 14,2 kg
Rahmengewicht: 3720 g
Federgabel (Gewicht): 2161 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 34 Talas Fact. Remote
Federweg getestet: 120+150 mm
Federbein: Fox Float CTD Factory Remote
Federweg getestet: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kindshock LEV DX (Vario)
Laufräder: DT Swiss Spline M1700
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe H. Dampf/R. Razor Evo 2,35"

Geometrie

Charakter

Fazit

Trotz Federwegs-„Downgrade“ verhehlt das Sledge seine Herkunft nicht, bietet folglich bergab Fahrsicherheit und Fahrwerkskomfort eines Enduros. Bergauf ein wenig lahm.

07.01.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014