Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Sledge ES (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Enduro Stevens Sledge ES
Foto: Benjamin Hahn
Sledge Hammer! Das mächtigste Stevens aller Zeiten punktet mit ausbalanciertem Handling, abfahrtslastigen Parts und Komfortfahrwerk. Bergauf und in der Ebene „zäh“.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gelungene Geometrie
  • Zumeist starke Parts

Was uns nicht gefällt

  • Bike/Rahmen schwer
  • Weniger Heck-Reserven

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Traditionell ist Stevens im Marathon- und Tour-Segment heimisch. Dass es die Hamburger aber auch krachen lassen, beweist die Ausstattung des Stevens Sledge ES: riesige Bremsscheiben vorne/hinten, fetter Vorderradreifen, bocksteife Fox-36-Federgabel, Federbein mit Ausgleichsbehälter, Syntace-Lenker der Marke Extrabreit – mit Kettenführung (oder 1 x 11-Antrieb) wäre der Abfahrtsspaß perfekt. Dumm nur, dass die Enduro-Götter den Up- vor den Downhill gesetzt haben. Denn da tut sich das Stevens Sledge ES mit steifem, aber gewichtigem Alu-Rahmen buchstäblich schwer: 14,4 Kilo sind kein Pappenstiel, die kompaktkurze Sitzposition sorgt ebenfalls für zwangsweise entspanntes Hochradeln.

Immerhin: Der viergelenkige Hinterbau agiert dabei recht neutral, bei guter Traktion. Und bergab? Da lobten die Tester das gelungene, nicht zu träge Handling sowie die ausbalancierte Position: „Sicher zu fahren, man ist zentral im Bike integriert“, so MountainBIKE-Leser Thorsten Kraft. Auch die angesprochenen Parts wie die genial dosierbaren Bremsen wecken Vertrauen, die Fox-Forke werkelt schluckfreudig, harmoniert schön mit der feinfühlig ansprechenden Heckfederung. Letztere rauscht jedoch auch bei wenig Negativfederweg bei gröberen Stößen durch den Hub – das garantiert hohen Komfort, lässt aber Reserven vermissen.

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Video: MountainBIKE/Michelle Santy

Technische Daten des Test: Stevens Sledge ES

Modelljahr: 2015
Preis: 3499 Euro
Gewicht: 14,4 kg
Rahmengewicht: 3870 g
Federgabel (Gewicht): 2169 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 36 Talas Factory
Federweg getestet: 130+160 mm
Federbein: Fox Float X CTD Factory
Federweg getestet: 160 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 203 mm
Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra (Vario)
Laufräder: DT Swiss E 1700 Spline
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe M. Mary/R. Razor TLE 2,35"

Fazit:

Sledge Hammer! Das mächtigste Stevens aller Zeiten punktet mit ausbalanciertem Handling, abfahrtslastigen Parts und Komfortfahrwerk. Bergauf und in der Ebene „zäh“.

Stevens Sledge ES (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 9 Enduros von 3.000 bis 4.000 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 9 Enduros von 3.000 bis 4.000 Euro

Unsere Testredaktion hat neun 2015er Enduro-MTBs getestet – und das erstmals zusammen mit vier im Vorfeld auserkorenen MountainBIKE-Lesern.


Stevens Sledge ES (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

02.01.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014