Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Jura ES (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Stevens Jura ES
Foto: Drake Images
Sie mögen bergab ein höchst laufruhiges Handling und ein samtiges Fahrwerk? Sie legen Wert auf Sicherheit vermittelnde, verlässliche Parts? Dann ist das Stevens Jura ES Ihr neuer Tour- und All-Mountain-Partner!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gelungenes Handling
  • Hochwertige Parts
  • Traktionsstarkes Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Beschleunigt weniger flott

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Als „klassisches Marathon-Fully“ preist Stevens das Stevens Jura ES an, die Hamburger wissen halt um ihre meist betont sportiv eingestellte Käuferschaft .

Wie zum Beweis besitzt das Stevens Jura ES einen Doppel-Remote von Fox, mit dem sich Federgabel und -bein vom Lenker aus synchron straffen (erhöhte Druckstufe verringert Wippen) oder ganz sperren lassen. Auch die sportliche, durch den längeren 80-mm-Vorbau leicht gestreckte Sitzposition verströmt einen Hauch Rennstreckenluft .

Das war’s dann aber auch in Sachen Marathon & Co. Mit fast 13,3 Kilo (ohne Vario-Stütze, schwerer Alu-Rahmen) ist das Stevens Jura ES kein Leichtgewicht.

 

MountainBIKE Stevens Jura ES Gabel im Boost-Format
Foto: André Schmidt Bereit für die Zukunft: Im Stevens Jura ES steckt eine Gabel im neuen Boost-Format mit 110-mm- statt 100-mm-Achse. So würden auch 27,5-Plus-Reifen passen, zudem wird sich Boost voraussichtlich als Standard etablieren.

Auch beschleunigt das Stevens Jura ES aufgrund der schweren Laufräder mit Boost-Naben eher träge, der Hinterbau macht sich im offenen Modus mit leichtem Wippen bemerkbar – sackt aber nie weg. Kurzum: Im Flachen sind die meisten Konkurrenten flinker.

Dafür kraxelt das Stevens Jura ES richtig gut: Nicht leichtfüßig, aber versehen mit fantastischer Traktion, wühlt es sich noch so steile Wege empor. Im Downhill setzt sich diese herrlich satte Trail-Lage fort. Sicher und komfortabel saugt sich das Stevens Jura ES über Stock und Stein, begeistert mit enormer Spurtreue, ohne zu arg mit Wendigkeit zu geizen.

Sehr gute Ausstaffierung mit Shimano-XT-Gruppe und Goodies wie den Ergon-Griffen.

Technische Daten des Test: Stevens Jura ES

Modelljahr: 2016
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,3 kg
Rahmengewicht: 3360 g
Federgabel (Gewicht): 1747 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Perf. Elite Plus
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float DPS Perf. Elite Rem
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 11)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Oxygen Scorpo
Laufräder: DT Swiss M 1700 Spline Two
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,35"
Testurteil: Sehr gut (210 Punkte)

Fazit:

Sie mögen bergab ein höchst laufruhiges Handling und ein samtiges Fahrwerk? Sie legen Wert auf Sicherheit vermittelnde, verlässliche Parts? Dann ist das Stevens Jura ES Ihr neuer Tour- und All-Mountain-Partner!

Stevens Jura ES (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 8 Touren-/All-Mountain-Fullys Foto: Dennis Stratmann

Test: 8 Touren-/All-Mountain-Fullys

Wir haben 8 Fullys für den Touren- und All-Mountain-Einsatz getestet. Alle Bikes kommen mit Laufrädern in 29 Zoll, die Preise liegen zwischen 2.600 und gut 3.000 Euro.


Stevens Jura ES (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

19.04.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016