Mountainbikes im Test

Testbericht: Stevens Jura Carbon Team (Modelljahr 2017)

MOUNTAINBIKE Stevens Jura Carbon Team
Foto: Dennis Stratmann
Du suchst einen rasanten Sportler mit nobler Ausstattung? Voilà, das teure Stevens Jura Carbon Team ist dein Bike. Es geht pfeilschnell voran, klettert leichtfüßig und verwöhnt bergab mit viel Laufruhe.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Hoch wie runter tempofest
  • Sehr gelungenes Fahrwerk
  • Top Parts mit Shimano XTR Di2

Was uns nicht gefällt

  • Nicht ganz so agil/wendig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

„Rundum robust aufgebaut, dem Tourenfan ein treuer Freund“. Mit dem Stevens Jura haben wir dieses Jahr schon einmal sehr gute Erfahrungen gemacht. Da war’s jedoch die 2299 Euro teure Alu-Version, mit der das dreimal so teure Stevens Jura Carbon Team zwar die Geometrie und die 120 mm Federweg gemein hat – aber nicht den Charakter.

Denn das Stevens Jura Carbon Team entpuppt sich als rassige Marathon-Rennsemmel mit Superedel-Ausstattung. So gibt es nicht nur teure Fox-Factory-Federelemente, viele Ergon- und Syntace-Anbauteile und leichte DT-Swiss-Laufräder (Spline One), sondern auch die Elektroschaltung Shimano XTR Di2 zu bestaunen.

 

MOUNTAINBIKE Stevens Jura Carbon Team Di2
Foto: Dennis Stratmann Faszination Di2: Die Gangwechsel der Elektroschaltung erfolgen geschmeidig. Und am Umwerfer gar von Zauberhand.

Und das ist durchaus wörtlich gemeint. Wie die Di2 durch ihre 2 x 11 Gänge schnurrt und surrt ist schon Science Fiction. Vor allem, weil Stevens konsequenterweise den linken Schalthebel weglässt und die Di2 automatisch („Synchro Shift“) die Kettenblätter wechseln lässt – was selbst bei hoher Tretlast sagenhaft gut funktioniert.

Apropos: Jau, es lohnt sich, mit viel Schmackes ins Pedal zu treten. Das Stevens Jura Carbon Team hängt freudig am Gas, rollt klasse – auch dank der schnellen, dennoch griffigen Rocket-Ron-Reifen sowie des angenehm antriebsneutralen Viergelenker-Hinterbaus. Mit 11,1 Kilo ist es zudem nicht zu pummelig, auch das Gewicht des Carbon-Rahmens geht in Ordnung.

 

MOUNTAINBIKE Stevens Jura Carbon Team Rahmenschutz
Foto: Dennis Stratmann Der Carbon-Rahmen des Stevens Jura Carbon Team ist an den wichtigsten Stellen optimal geschützt – wie hier vor Kettenklemmern.

Steile Stiche erklimmt das Stevens Jura Carbon Team entsprechend leichtfüßig, ohne mit Traktion zu geizen. Nur einen letzten Schuss Aggressivität, etwa die Angriffslust eines Simplon Cirex 120 X01, vermissten wir bergauf: Das Stevens Jura Carbon Team wirkt im Vergleich eher hochlang, man sitzt nicht so ideal „im“ Bike.

Auch im Talschuss liebt es mehr das geradlinige Gelände, begeistert dagegen dank des feinfühligen 120-mm-Fox-Fahrwerkes mit viel Laufruhe, Spurtreue und Tempohärte. In engeren, verwinkelten Passagen fehlt jedoch etwas Pep, auch der lange 90-mm-Vorbau raubt Agilität.

Technische Daten des Test: Stevens Jura Carbon Team

Modelljahr: 2017
Preis: 6999 Euro
Gewicht: 11,1 kg
Rahmengewicht: 2419 g
Federgabel (Gewicht): 1735 g
Gewicht Laufräder: 3774 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 16" (27,5"), 18", 20", 22"
Getestete Rahmenhöhe: 18"
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 72,6 Nm/°
Federgabel: Fox 32 Float Factory Remote
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float DPS Factory Remote
Federweg getestet: 120 mm
Gänge und Übersetzung: 2 x 11: 36/26 Zähne vorne, 11–40 Zähne hinten
Schaltwerk: Shimano XTR Di2
Schalthebel: Shimano XTR Di2
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR Di2
Bremse: Shimano XTR Race
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Syntace P6 Carbon HiFlex
Vorbau: Syntace Force 109 90 mm
Lenker: Vector Carbon 760 mm
Naben: DT Swiss XR 1501 Spline One
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Rocket Ron TLE 2,25"
Testurteil: Sehr gut (217 Punkte)

Geometrie

Bike-Profil


Stevens Jura Carbon Team (Modelljahr 2017) im Vergleichstest


Stevens Jura Carbon Team (Modelljahr 2017) im Vergleich mit anderen Produkten

14.08.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017