Mountainbikes im Test

Testbericht: Simplon Razorblade 29 RS (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Race-Hardtails Simplon Razorblade 29 RS
Foto: Benjamin Hahn
Einerseits höchst agil, andererseits erfreulich komfortabel – das Simplon Razorblade 29 RS trifft viele Geschmäcker, beweist sich als flinkes Marathonbike.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Spielfreudig und agil
  • Solide Ausstattung
  • Recht hoher Komfort

Was uns nicht gefällt

  • Weniger laufruhig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

„Erstaunlich, wie extrem agil, ja verspielt sich ein Racebike fahren kann!“ Was die MountainBIKE-Tester (positiv) überraschte, klärt der Blick auf das Geometrie-Chart. In nomineller Größe M fällt der Flitzer aus Vorarlberg arg kurz aus, für viele „klassische M-Biker“ ist die nächste Größe wohl die bessere, um nicht zu gedrungen zu sitzen/stehen. Denn per se macht es mächtig Laune, mit der „Rasierklinge“ über den Trail und die Rennstrecke zu wetzen.

Das Gesamtgewicht fällt nicht zu hoch aus, die Steifigkeiten sind sehr gut, die breiten Reifen generieren massig Grip, ohne ansatzweise träge zu rollen – klasse! Auch das angesprochen höchst wendige Handling weckt den Sports- und Spielgeist, im Groben tendiert das Simplon Razorblade 29 RS aber trotz der stets souverän führenden Upside-down-Gabel leicht ins Nervöse. Dafür sorgen das dezent flexende hintere Rahmendreieck und die fast zu nachgiebige Sattelstütze für angenehmen Sitz- und Stehkomfort, machen so auch lange, harte Ritte nicht zur Folter.

Technische Daten des Test: Simplon Razorblade 29 RS

Modelljahr: 2015
Preis: 4699 Euro
Gewicht: * 9,35 kg
Rahmengewicht: 1284 g
Federgabel (Gewicht): 1730 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Reach: 403 mm
Sitzrohr: 410 mm
Oberrohr: 587 mm
Steuerrohr: 108 mm
Radstand: 1075 mm
Kettenstrebenlänge : 430 mm
Federgabel: Rock Shox RS-1
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Sram X01
Schalthebel: Sram X01 (1 x 11)
Kurbel: Sram X01
Umwerfer: -
Bremse: Magura MT8
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss XR 1501 Spline One
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Schwalbe Rocket Ron LS 2,25"

* Gewicht Komplettbike ohne Pedale


Fazit:

Einerseits höchst agil, andererseits erfreulich komfortabel – das Simplon Razorblade 29 RS trifft viele Geschmäcker, beweist sich als flinkes Marathonbike.

Simplon Razorblade 29 RS (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 18 Race-Hardtails in 29 Zoll Foto: Daniel Geiger

Test: 18 Race-Hardtails in 29 Zoll

Race-Hardtails haben auch im Fully-Zeitalter nichts von ihrer Attraktivität für den Renneinsatz verloren. MountainBIKE hat 18 Modelle des Jahrgangs 2015 getestet. Preisklasse: 4.000 bis 5.000 Euro.


Simplon Razorblade 29 RS (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

22.01.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015