Mountainbikes im Test

Testbericht: Simplon Razorblade 29 MRS-30 (Modelljahr 2013)

MountainBIKE Simplon Razorblade 29 MRS-30
Foto: Benjamin Hahn
Schon fast ein Evergreen – das wendige Razorblade sprintet auch 2013 mit steifem, komfortablem Rahmen in die Herzen von Marathonisti.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Wendig und spielerisch
  • Steif, aber komfortabel
  • Alpen-taugliche Parts

Was uns nicht gefällt

  • Bergauf etwas kipplig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Bereits früh sprangen die Vorarlberger auf den „Big Train“ der 29er auf: Entsprechend wirkt der steife Razorblade-Rahmen mit in Relation zur Größe eher kurzem Oberrohr und steilerem Lenkwinkel nicht mehr ganz taufrisch – und macht vielleicht gerade deswegen richtig Bock auf Rock: Ungemein wendig, geradezu wuselig schnurrt das Simplon über das Trail-Parkett.

Und auch im garstigen Geläuf spendet es dank des feinen Handlings und robuster Parts Sicherheit sowie Vertrauen in die eigenen Fahrkünste. Bergauf mangelt es der Rasierklinge dafür am letzten Schliff: Trotz des Vorbaus mit –17° kippt an steilen Anstiegen das Vorderrad ein wenig weg. Beschleunigung und Vortrieb im Flacheren gehen dafür voll in Ordnung. Das gilt auch für die edle Ausstattung: 180er-Discs, breite Reifen, Dreifach-Kurbel und solide Laufräder drücken dabei ein bisserl mehr auf die Waage, erfreuen dafür die Alpen-Fraktion – und sind bei Bedarf im Baukasten-System schnell getauscht.

Technische Daten des Test: Simplon Razorblade 29 MRS-30

Modelljahr: 2013
Preis: 6024 (Baukasten) Euro
Gewicht: 9,3 kg
Rahmengewicht: 1346 g
Federgabel (Gewicht): 1554 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 460 mm
Oberrohr: 602 mm
Steuerrohr: 111 mm
Radstand: 1094 mm
Tretlagerhöhe: 431 mm
Federgabel: Rock Shox SID XX Worldcup
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (3 x 10)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XTR
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Mavic Crossmax SLR
Reifen: Schwalbe Rocket Ron EVO 2,25"

Fazit:

Schon fast ein Evergreen – das wendige
Razorblade sprintet auch 2013 mit steifem, komfortablem Rahmen in die Herzen von Marathonisti.

Simplon Razorblade 29 MRS-30 (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Simplon Razorblade 29 MRS-30 (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

08.01.2013
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012