Mountainbikes im Test

Testbericht: Simplon Kuro 275 Pro (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Simplon Kuro 275 Pro
Foto: Benjamin Hahn
Let’s rock’n’roll! Das Kuro gefällt bergauf als flinker Rouleur, glänzt im Downhill mit unverschämt wendig-dynamischem Handling. Dazu leicht und prima ausgestattet. Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Agil, spritzig, verspielt
  • Leichter Carbon-Rahmen
  • Sehr gutes Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Geometrie fast zu kurz

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Loading  

Kibo und Kuro? Klingt wie Mischgetränke, sind aber die beiden brandneuen 27,5"-Fullys aus Vorarlberg. Während das Kibo den klassischen Tourenbiker umwirbt, ordnet Simplon das 160-mm-Kuro von All-Mountain bis Enduro ein – perfekt für diesen Test. Und eine perfekte Figur gab das wuchtige Carbon-Geröhr auch im MountainBIKE-Labor ab: Der Rahmen ist äußerst leicht und ausreichend steif. Da auch die hochwertige, funktionelle und zudem via Konfigurator anpassbare Ausstattung nicht sehr (aufs Gewicht) aufträgt, bleibt das Simplon Kuro 275 Pro unter der 13-Kilo-Marke – top!

Entsprechend schnell schnurrt es den Berg hoch, beschleunigt bestens, gefällt im Steilen trotz superkurzer Kettenstreben mit Traktion am Heck und Druck auf der Front (sehr kurzes Steuerrohr). Stichwort kurz: Die gedrungene Geometrie sorgt nicht nur für eine zentrale, kompakte Sitz-/Stehposition, sondern auch für ein quirlig-verspieltes, sagenhaft agil-dynamisches Lenkverhalten – da wird der Trail zum Spielplatz! Aber auch im Groben liegt das Ösi-Bike pumperlgesund, auch wenn das Handling einen Hauch früher ins Unruhige fällt als etwa beim Cube. Dafür spricht das Fahrwerk fein an und verrichtet stets unauffällig, aber tadellos seinen Dienst, Reifen und Bremsen passen perfekt zum Einsatzzweck.

Technische Daten des Test: Simplon Kuro 275 Pro

Modelljahr: 2014
Preis: 4199 Euro
Gewicht: 12,9 kg
Rahmengewicht: 2575 g
Federgabel (Gewicht): 1907 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Federgabel: Rock Shox Pike RC DP
Federweg getestet: 130+160 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3
Federweg getestet: 160 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kindshock Lev Integra (Vario)
Laufräder: Simplon AXM 1700-275
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Hans Dampf Evo 2,35"

Geometrie

Charakter


Fazit:

Let’s rock’n’roll! Das Kuro gefällt bergauf als flinker Rouleur, glänzt im Downhill mit unverschämt wendig-dynamischem Handling. Dazu leicht und prima ausgestattet. Kauftipp!

Simplon Kuro 275 Pro (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Simplon Kuro 275 Pro (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014