Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Spark 30 (Modelljahr 2012)

15 Touren-Fullys im Test
Foto: Benjamin Hahn
Genauso leicht und schnell, aber noch breitbandiger als der Vorgänger – das neue Spark verzaubert Marathonisti wie sportliche Tourer.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Leichter Carbon-Frame
  • Variables Fahrwerk
  • Schnell, flink, effizient

Was uns nicht gefällt

  • Eher weicher Lenkkopf

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Welcome back! Mit dem Rocky bildet das runderneuerte Scott das Duo der wiedergeborenen Legenden. Mit nun 120-Millimeter Federweg vorne/hinten wächst das Spark endgültig in die Langstrecken-Kategorie, auch das via Daumenhebel dreifach verstellbare Fahrwerk optimierte Scott.

Erfolgreich, denn anders als am Vorgänger nutzten die Tester den mittleren "Traction-Mode" mit auf 85-Millimeter verkürztem Heckfederweg und erhöhter Gabeldruckstufe gerne – zumal der Hinterbau im offenen Modus spürbar wippelt.

Davon abgesehen dominiert das Race-Genom: Mit 2.260-Gramm verführt der Carbon-Rahmen, 11,2-Kilo Gesamtgewicht nähren Hoffnungen auf Marathon-Siege, die sportive
Position mit tiefer Front und steilem Sitzwinkel sorgt für Schmackes auf dem Pedal.

Den Talschwung meistert das Spark dank ausbalancierter Geometrie und aktiver Heckfederung erfreulich galant, nur der recht weiche Lenkkopf (61,1 Nm/°) und die straffe Reba-Gabel kos­ten im Wurzel-Stakkato etwas Nerven.

Technische Daten des Test: Scott Spark 30

Modelljahr: 2012
Preis: 3.299 Euro
Gewicht: * 11,2 kg
Rahmengewicht: 2.260 g
Federgabel (Gewicht): 1.476 g
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 74,5 ("High-Setting") °
Sitzrohr: 449 mm
Oberrohr: 588 mm
Steuerrohr: 121 mm
Radstand: 1.112 mm
Tretlagerhöhe: 332 mm
Federgabel: Rock Shox Reba RL3
Federweg: 120 mm
Federbein: Scott/DT Nude2
Federweg: 85+120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3x10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir 5S
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT-Swiss XR30
Reifen: Schwalbe Rocket Ron Evo 2,25''

Gewicht Komplettbike ohne Pedale.


Fazit:

Genauso leicht und schnell, aber noch breitbandiger als der Vorgänger – das neue Spark verzaubert Marathonisti wie sportliche Tourer.

Scott Spark 30 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Scott Spark 30 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

19.03.2012
Autor: André Schidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012