Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Genius Premium (Modelljahr 2011)

Foto: Benjamin Hahn Scott Genius
Auch im dritten Jahr ist das detailoptimierte Genius „up to date“! Im 1:1-Vergleich punktet es bei Vortrieb, Uphill sowie in den Gewichtswertungen. Auch das Fahrwerk überzeugt weiterhin, gewinnt das ­Duell gegen das Jekyll. Deutliche Abzüge bei den Steifigkeiten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil sehr gut

Auch im dritten Jahr ist das detailoptimierte Genius „up to date“! Im 1:1-Vergleich punktet es bei Vortrieb, Uphill sowie in den Gewichtswertungen. Auch das Fahrwerk überzeugt weiterhin, gewinnt das ­Duell gegen das Jekyll. Deutliche Abzüge bei den Steifigkeiten.

Technische Daten des Test: Scott Genius Premium

Modelljahr: 2011
Preis: 6799 Euro
Gewicht: 11,1 kg
Rahmengewicht: * 2424 g
Federgabel (Gewicht): 1825 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 67,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 451 mm
Oberrohr: 585 mm
Steuerrohr: 115 mm
Federgabel: Fox 32 Talas RL 150
Federweg getestet: 120+151 mm
Federbein: Scott/DT Swiss Equalizer2
Federweg getestet: 101+151
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (3 x 10)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XTR Trail
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss Tricon S15 (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35“

* inkl. Dämpfer

08.03.2011
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011