Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Genius Premium (Modelljahr 2011)

Scott Genius
Foto: Benjamin Hahn
Auch im dritten Jahr ist das detailoptimierte Genius „up to date“! Im 1:1-Vergleich punktet es bei Vortrieb, Uphill sowie in den Gewichtswertungen. Auch das Fahrwerk überzeugt weiterhin, gewinnt das ­Duell gegen das Jekyll. Deutliche Abzüge bei den Steifigkeiten.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Auch im dritten Jahr ist das detailoptimierte Genius „up to date“! Im 1:1-Vergleich punktet es bei Vortrieb, Uphill sowie in den Gewichtswertungen. Auch das Fahrwerk überzeugt weiterhin, gewinnt das ­Duell gegen das Jekyll. Deutliche Abzüge bei den Steifigkeiten.

Technische Daten des Test: Scott Genius Premium

Modelljahr: 2011
Preis: 6799 Euro
Gewicht: 11,1 kg
Rahmengewicht: * 2424 g
Federgabel (Gewicht): 1825 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 67,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 451 mm
Oberrohr: 585 mm
Steuerrohr: 115 mm
Federgabel: Fox 32 Talas RL 150
Federweg getestet: 120+151 mm
Federbein: Scott/DT Swiss Equalizer2
Federweg getestet: 101+151
Schaltwerk: Shimano XTR
Schalthebel: Shimano XTR (3 x 10)
Kurbel: Shimano XTR
Umwerfer: Shimano XTR
Bremse: Shimano XTR Trail
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss Tricon S15 (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35“

* inkl. Dämpfer


Scott Genius Premium (Modelljahr 2011) im Vergleichstest


Scott Genius Premium (Modelljahr 2011) im Vergleich mit anderen Produkten

08.03.2011
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011