Mountainbikes im Test

Testbericht: Scott Genius 730 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Scott Genius 730
Foto: Benjamin Hahn
Wie so oft begeistert das Scott Genius 730 mit leichtfüßigem Antritt und viel Kondition im Uphill. Bergab sind die Nehmerqualitäten beachtlich. Etwas Tuning (Sattelstütze) lohnt.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sportlich-flott bergauf
  • Vielseitig, ausgewogen
  • Schluckfreudiges Heck

Was uns nicht gefällt

  • Keine Vario-Sattelstütze

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Ob’s um superleichte Carbon-Rahmen ging oder um die Federwegsverstellung vom Lenker aus („Traction Control“) – seit jeher versteht sich Scott als Trendsetter. Auch beim Thema 27,5" waren die Schweizer hellwach, sodass das Scott Genius 730 bereits in seine zweite 27,5er-Saison rollt. Für diese hat Scott die Ausrichtung des legendären Allrounders jedoch angepasst: Schmalere Reifen und eine Fox-32- statt Fox-34-Gabel sollen für mehr Uphill-Potenz sorgen. Lohn der Diät: Als einziges Testbike neben dem Canyon unterbietet das Scott Genius 730 die 13-Kilo-Marke. Zusammen mit der Scott-typischen, sportlichen, dezent gestreckten Sitzposition und der Kettiefen Front wird so fast jede Kletterpartie zur Genussreise!

Pflicht dafür ist jedoch ein Klick am Daumenhebel, um das Heck in den Traction-Mode zu schalten – im offenen Modus pumpt das Federbein spürbar, zieht sich unter Kettenzug zusammen. Umso softer und geradezu „plush“ werkelt das Heck dafür im Sinkflug, umschmeichelt Feines, schluckt Grobes. Dazu passt das zauberhaft ausbalancierte, trotz eher steilen Lenkwinkels nie nervöse und stets perfekt zu beherrschende Handling – nur die zu schmalen Pneus sind im anspruchsvollen Gelände überfordert. Eine noch größere Spaßbremse ist jedoch die fehlende Vario-Sattelstütze.

Technische Daten des Test: Scott Genius 730

Modelljahr: 2014
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 12,9 kg
Rahmengewicht: 2990 g
Federgabel (Gewicht): 1899 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Remote Evolut.
Federweg: 150 mm
Federbein: Fox Nude CTCD
Federweg: 100+150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Syncros FL 1.5
Laufräder: Shimano SLX/Syncros XC
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,25"

Fazit:

Wie so oft begeistert das Scott Genius 730 mit leichtfüßigem Antritt und viel Kondition im Uphill. Bergab sind die Nehmerqualitäten beachtlich. Etwas Tuning (Sattelstütze) lohnt..

Scott Genius 730 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Scott Genius 730 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

10.03.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014