Mountainbikes im Test

Testbericht: Santa Cruz Nickel

Fullys im Einzeltest - Santa Cruz Nickel
Foto: Santa Cruz Bicycle
Das Nickel überzeugt mit traktionsstarkem Hinterbau und einer gelungenen Abmischung aus Agilität sowie laufruhigem Fahrverhalten. Der schwere Rahmen und die indirekte Lenkung geben jedoch Minuspunkte.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Traktionsstarker "hungriger" Hinterbau
  • Gelungene Abmischung aus Agilität und laufruhigem Fahrverhalten

Was uns nicht gefällt

  • Indirekte Lenkung durch längeren Vorbau
  • Mit 3.320 Gramm sehr schwerer Rahmen, zu schmale Reifen

Vollgefederte Bikes mit VPP-Hinterbau, also mit virtuellem Drehpunkt? Das hat Santa Cruz bekannt gemacht. Mit der neuen APP-("Actual Pivot Point"-)Kinematik auf Basis eines Eingelenkers am neuen Tourer Nickel knüpfen die Kalifornier nun an ihre Wurzeln an. Das System soll fein ansprechen und traktionsstark, dennoch auch antriebsneutral sein.

Tatsächlich: Wenn auch für ein 125-Millimeter-Bike mit 12,5 Kilo nicht leicht, imponiert der vehemente Vorwärtsdrang – Verdienst des fleißigen, angenehm unauffälligen Hinterbaus. Das lange Oberrohr unterstützt und trägt seinen Teil dazu bei.

Ruppige Steinfelder, fiese Wurzeln? Kein Problem – der Hinterbau gibt sich unglaublich schluckfreudig, liegt satt und harmoniert mit der Fox-Gabel. Die laufruhige Geometrie – langer Radstand, flacher Lenkwinkel – addiert, mutiert das Nickel zum Spaßgaranten im Groben. Enge Trails nimmt das Nickel mit kurzen 425er-Kettenstreben und breitem Lenker locker.

Schönheitsflecken? Der längere 95er-Vorbau gestaltet die Lenkung indirekter, die 2,1“-Maxxis-Pneus sind zu ­schmal. Die erlaubte Nutzung einer 140er-Gabel betont das beachtenswerte All-Mountain-Potenzial der Fahrmaschine.

Technische Daten des Test: Santa Cruz Nickel

Preis: 4.550 Euro
Gewicht: 12,5 kg
Vertriebsweg: Händler
Rahmenhöhen: XS/S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 68 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 479 mm
Oberrohr: 612 mm
Steuerrohr: 129 mm
Radstand: 1128 mm
Tretlagerhöhe: 335 mm
Federgabel: Fox 32 Float 120 RL
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float RP 23 Boostvalve
Federweg getestet: 125 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Avid Elixir CR
Bremsen-Disc vorne: 160 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss 340/XR 400
Reifen: Maxxis Crossmark 2,1“

Fazit:

Das Nickel überzeugt mit traktionsstarkem Hinterbau und einer gelungenen Abmischung aus Agilität sowie laufruhigem Fahrverhalten. Der schwere Rahmen und die indirekte Lenkung geben jedoch Minuspunkte.

Santa Cruz Nickel im Vergleichstest


Santa Cruz Nickel im Vergleich mit anderen Produkten

11.10.2011
Autor: Florian Storch
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011