Mountainbikes im Test

Testbericht: Salsa Beargrease Carbon X7 (Modelljahr 2016)

MOUNTAINBIKE Salsa Beargrease Carbon X7
Foto: Benjamin Hahn
Als ausgesprochen leichtfüßiges Fatbike gefällt das Salsa Beargrease Carbon X7, das im Uphill ordentlich Gas gibt, freudvoll auch um enge Kurven zwirbelt. Die Ausstattung lässt jedoch einige Wünsche offen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • In Relation leichtfüßig
  • Wendiges Handling
  • Leichter Carbon-Rahmen

Was uns nicht gefällt

  • Schwache Ausstattung

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Auch wenn der Hype um Fatbikes nachlässt: Die Wuchtbrummen mit den megafetten Reifen gehören dazu, wenn die bunte Welt der Hardtails zum Test gerufen wird. Das sündteure 2015er-Modell des Beargrease von Salsa hat bei unserem letzten Fatbike-Test den Testsieg abgeräumt.

Das Salsa Beargrease Carbon X7 kommt da nicht ran – kostet dafür „nur“ knapp 3000 Euro mit abgespeckten Parts: So ist der X5/X7-Antrieb von Sram solider Machart, aber kaum Edelware. Federgabel? Vario-Stütze? Fehlanzeige. Zudem sind die Bremsen (Avid DB1) mit 160/140-mm-Rotoren unterdimensioniert, präzise Verzögerung lassen diese Stopper kaum zu.

 

MOUNTAINBIKE Salsa Beargrease Carbon X7 Bremsen Disc
Foto: Benjamin Hahn 160-mm-(v.)- und 140-mm-(h.)-Discs sind auch am Fatbike zu klein.

Abseits der Parts hat das Salsa Beargrease Carbon X7 seinen Charakter beibehalten.

Der Carbon-Rahmen wiegt mit 1700 g wenig, auch das Gesamtgewicht von 14,1 Kilo ist (für ein Fattie) fair. Bergauf ist das Salsa Beargrease Carbon X7 deshalb überraschend flott unterwegs. Man sitzt durch den steilen Sitzwinkel fein über dem Tretlager, der eher lange Vorbau bringt zudem eine angenehme Streckung in die Sitzposition.

 

MOUNTAINBIKE Salsa Beargrease Carbon X7 Reifen Hüsker-Dü
Foto: Benjamin Hahn Traktionsstark und dennoch flott rollend: der 4,0" fette Hüsker-Dü-Pneu.

Dank des kurzen Radstands wedelt das Salsa Beargrease Carbon X7 agil über den Trail, die Lenkwirkung tritt ob der breiten Reifen aber mit typischer Fatbike-Verzögerung ein. Dafür schwimmt es auf Sand oder Schnee buchstäblich oben auf, auch schräge, glitschige Wurzeln verlieren mit dem Salsa Beargrease Carbon X7 ihren Schrecken.

Technische Daten des Test: Salsa Beargrease Carbon X7

Modelljahr: 2016
Preis: 3099 Euro
Gewicht: 14,1 kg
Rahmengewicht: 1700 g
Federgabel (Gewicht): 858 g
Gewicht Laufräder: 7550 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkkopfsteifigkeit: 99,9 Nm/°
Federgabel: Salsa (Starrgabel)
Gänge und Übersetzung: 2 x 10: 34 Zähne hinten, 10–36 Zähne hinten
Schaltwerk: Sram X7
Schalthebel: Sram X5
Kurbel: Sram X5
Umwerfer: Sram X7
Bremse: Avid DB1
Bremsen-Disc vorne: 160 mm
Bremsen-Disc hinten: 140 mm
Sattelstütze: Salsa
Vorbau: Salsa 85 mm
Lenker: Salsa 750 mm
Naben: Salsa
Felgen: Sunringlé Mulefüt 80
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: 45Nrth Hüsker Dü 4,0"
Testurteil: Gut (191 Punkte)

Geometrie

Bike Profil


Salsa Beargrease Carbon X7 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 7 extravagante Hardtails Foto: Benjamin Hahn

Test: 7 extravagante Hardtails

Vom Enduro-Hardtail mit nur einem Gang bis zum Bikepacking-Rad für Abenteuer-Touren: Wir haben sieben außergewöhnliche Bikes mit starrem Heck getestet. Hier gibt's die Ergebnisse.


Salsa Beargrease Carbon X7 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

14.10.2016
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016