Mountainbikes im Test

Testbericht: Rotwild R.X2 FS Pro (Modelljahr 2012)

Foto: Benjamin Hahn Rotwild R.X2 FS Pro
Komfortabel, gutmütig, „safe“ – das R.X2 trumpft als Genuss-All-Mountain auf, ist auch ein heißer Tipp für den anspruchsvollen Alpencross.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Antriebseinflüsse

Testurteil

Testurteil sehr gut

Aufsitzen, wohlfühlen! Zum Vorjahr kaum verändert, röhrt das R.X2 im zweiten Jahr durchs Unterholz, gefällt wieder mit komfortabler Sitzposition: „Kompakt, zentral, sicher“, so die Tester. Da darf‘s im Gelände gleich zur Sache gehen, zumal das tiefe Tretlager für ein sattes Fahrgefühl bürgt – ab und an auftretende Pedalaufsetzer sind da verzeihlich. Überhaupt liegt das Rotwild „pumperlgsund“, mixt Spielfreude mit Spurtreue – auch wenn der Lenkwinkel flacher sein dürfte.

Zu den Dampfhämmern im Feld zählt der Hinterbau: komfortabel, voller Schluckfreude, ohne durchzurauschen. Bergauf wippt der Viergelenker aber spürbar, pumpt im Wiegetritt deutlich – längere Uphills verlangen nach dem Griff zum Plattform-Hebel. Davon abgesehen schiebt das R.X2 dank steilen Sitzwinkels und leichter Laufräder gut an, generiert im Anstieg höchste Traktion. Im Gegensatz zur exzellenten XT-Gruppe stießen die teils wenig ergonomischen Crankbrothers-Parts (Griffe!) auf wenig Gegenliebe bei den Testern.

Technische Daten des Test: Rotwild R.X2 FS Pro

Modelljahr: 2012
Preis: 4399 Euro
Gewicht: 12,2 kg
Rahmengewicht: 2960 g
Federgabel (Gewicht): 1784 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon (Aluminium-Hinterbau)
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 74 °
Sitzrohr: 470 mm
Oberrohr: 587 mm
Steuerrohr: 130 mm
Radstand: 1124 mm
Tretlagerhöhe: 335 mm
Federgabel: Fox 32 Talas FIT RL
Federweg getestet: 120+150 mm
Federbein: Fox Float RP2 BV
Federweg getestet: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss Tricon M1700 (System)
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Pace. 2,35“

Fazit

Komfortabel, gutmütig, „safe“ – das R.X2 trumpft als Genuss-All-Mountain auf, ist auch ein heißer Tipp für den anspruchsvollen Alpencross.

18.01.2012
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011