Mountainbikes im Test

Testbericht: Rotwild R.X1 FS Comp (Modelljahr 2012)

Allmountain-Bikes und Federweg-Kennlinien aus MountainBIKE 04/2012
Foto: Benjamin Hahn
Vortriebseffizient, sensibles Fahrwerk und ausgewogenes Handling – das R.X1 FS Comp vereint alle Eigenschaften für ungetrübten Trail-Spaß.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Harmonisches Fahrwerk
  • Sehr gutes Handling
  • Antriebsneutral

Was uns nicht gefällt

  • Keine Gabelabsenkung

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Wie kaum ein anderer Hersteller versteht es Rotwild, die Punkte Fahrspaß und Vortriebseffizienz perfekt in Einklang zu bringen. Das R.X1 bettet den Fahrer dank ausgewogener Geometrie mittig ins Rad – die Grundvoraussetzung für das sehr gute Handling.

Steiler Sitzwinkel und antriebsneu­traler Hinterbau sorgen für Vortrieb, gebremst lediglich vom etwas höheren Gewicht. Bergauf sackt das Heck kaum weg, etwas hohe Front und fehlende Gabelabsenkung fordern Nachdruck vom Fahrer. Unebenheiten schluckt das Fahrwerk mit viel Feingefühl. Die zu Beginn eher flache Federkennlinie des Hinterbaus nutzt bei kleinen Schlägen bereits einiges an Federweg und sorgt dadurch für viel Komfort. Massig Reserven für richtig harte Schläge besitzt der Hinterbau jedoch nicht. Bei schnellen Abfahrten schlägt sich zudem der steile Lenkwinkel in leichter Nervosität nieder. Kein Luxus, aber funktionell: SLX/XT-Antrieb, Magura-MT6-Bremsen und Nobby-Nic-Reifen machten im Praxistest eine gute Figur.

Technische Daten des Test: Rotwild R.X1 FS Comp

Modelljahr: 2012
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 13,2 kg
Rahmengewicht: 3320 g
Federgabel (Gewicht): 1830 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 68,5 °
Sitzwinkel: 74 °
Sitzrohr: 471 mm
Oberrohr: 592 mm
Steuerrohr: 132 mm
Radstand: 1125 mm
Tretlagerhöhe: 336 mm
Federgabel: Fox 32 Float RL
Federweg: 150 mm
Federbein: Fox Float RP2
Federweg: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Magura MT6
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss RC 18
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,35“

Fazit:

Vortriebseffizient, sensibles Fahrwerk und ausgewogenes Handling – das R.X1 FS Comp vereint alle Eigenschaften für ungetrübten Trail-Spaß.

Rotwild R.X1 FS Comp (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Rotwild R.X1 FS Comp (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

09.05.2012
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012