Mountainbikes im Test

Testbericht: Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2013)

MountainBIKE Rotwild R.C1 FS 29 Comp
Foto: Benjamin Hahn
Sportlich, leicht, schnell – das neue Rotwild R.C1 FS 29 Comp bleibt seinen Cross-Country-Genen treu, sorgt in unserem Mountainbike-Test mit sensiblem Heck zudem für eine komfortable Abfahrt.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Effiziente Sitzposition
  • Leichter Aufbau
  • Feinfühliges Heck

Was uns nicht gefällt

  • Eher „weiches“ Chassis

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Bereits im Vorjahr nahm das Rotwild R.C1 FS 29 Comp am 29er-Fully-Test teil. Das neu entwickelte 2013er Modell ist jedoch kaum mit seinem Vorgänger vergleichbar: Rotwild überarbeitete Geometrie sowie Hinterbauanlenkung. Die Zielgruppe indes bleibt gleich, vor allem sportliche Tourenbiker und Marathon-Ambitionierte werden angesprochen. Gleich auf den ersten Metern ist die verbesserte Geometrie spürbar, der steilere Sitzwinkel sorgt für einen effizienten Tritt. Sportlich sitzt der Fahrer und flitzt in geduckter Haltung voran, die leichte Reifenkombi verleiht dem Rotwild R.C1 FS 29 Comp zusätzlich Spritzigkeit.

Das Fahrwerk bleibt ruhig im Antritt, neigt jedoch bei Wiegetrittattacken zum Wippen – hier schafft die Plattform am Dämpfer Abhilfe. Bergab bleibt das leichte Rotwild R.C1 FS 29 Comp laufruhig, bei schnellen Richtungsänderungen fehlt es dem etwas weichen Chassis jedoch an Präzision, sagt unser MTB-Test. Grobem Geläuf trotzt das Rotwild R.C1 FS 29 Comp mit sensiblem Hinterbau, der jegliche Unebenheiten aus dem Weg räumt und den Hub voll ausnutzt.

Technische Daten des Test: Rotwild R.C1 FS 29 Comp

Modelljahr: 2013
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 12,5 kg
Rahmengewicht: 3100 g
Federgabel (Gewicht): 1833 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69 °
Sitzwinkel: 75 °
Sitzrohr: 500 mm
Oberrohr: 620 mm
Steuerrohr: 124 mm
Radstand: 1182 mm
Tretlagerhöhe: 334 mm
Federgabel: Fox 32 Float CTD
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float CTD
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (2 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Magura MT 4RW
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss Spline X1900
Reifen: Schwalbe R. Ron/R. Ralph Evo 2,25"

Fazit:

Unser Mountainbike-Test zeigt: Sportlich, leicht, schnell – das neue Rotwild R.C1 FS 29 Comp bleibt seinen Cross-Country-Genen treu, sorgt mit sensiblem Heck zudem für eine komfortable Abfahrt.

Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

25.04.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013