Mountainbikes im Test

Testbericht: Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2012)

Rotwild R.C1 FS 29 Comp
Foto: Benjamin Hahn
Ein sportlicher Tourer, der sich mit tiefer Front in den Berg beißt und auf nicht zu kurvigen Trails in seinem Element ist.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Gutes Kletterverhalten
  • Antriebsneutrales Heck

Was uns nicht gefällt

  • Sehr frontlastig
  • Träge in engen Kurven

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Diese Saison geht Rotwild mit einer ganzen Palette von 29er-Bikes an den Start. Langes Oberrohr, mit 100 mm langer Vorbau, gekröpfte Sattelstütze und ein flacher Lenker mit wenig Rückkröpfung zeigen: Das R.C1 ist eher der sportliche Typ, die gestreckte Sitzposition ermöglicht viel Druck auf dem Pedal. Das Rotwild will nach vorne und sich den Gipfel schnellstmöglich erkämpfen. Selbst in steilen Rampen zieht es unbeirrbar Richtung Berg. Der antriebsneutrale Hinterbau passt ins Gesamtbild.

Bergab sichern die griffigen Nobbys die Linienwahl, doch stört hier die frontlastige Sitzposition, die der flache Lenker bringt. Erst mit positiv montiertem Vorbau und darunter platzierten Spacern fährt sich das Rotwild sicher bergab, es braucht aber in engen Kurven stets eine erfahrene Hand, die lange Geometrie macht es träge. Der Hinterbau steckt dicke Schläge souverän weg, wirkt bei kleinen, aber etwas überfordert. Richtig wohl fühlt sich das Rotwild auf langen, nicht zu kurvigen Trails.

Technische Daten des Test: Rotwild R.C1 FS 29 Comp

Modelljahr: 2012
Preis: 2.000 bis 3.000 €
Gewicht: über 8 kg
Rahmengewicht: 3580 g
Federgabel (Gewicht): 1800 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Alu
Lenkwinkel: 69 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 517 mm
Oberrohr: 620 mm
Steuerrohr: 111 mm
Radstand: 1168 mm
Tretlagerhöhe: 311 mm
Federgabel: Fox 32 Float RL
Federweg: 120 mm
Federbein: Fox Float RL
Federweg: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Magura MT4
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: DT Swiss RC 18
Reifen: Schwalbe Nobby Nic 2,25“ Snake

Fazit:

Ein sportlicher Tourer, der sich mit tiefer Front in den Berg beißt und auf nicht zu kurvigen Trails in seinem Element ist.

Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Rotwild R.C1 FS 29 Comp (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

16.04.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012