Mountainbikes im Test

Testbericht: Rotwild R.C1 29 Comp (Modelljahr 2014)

mountainBIKE Rotwild R.C1 29 Comp
Foto: Benjamin Hahn
Mit erstklassigem Fahrwerk und feinem Handling passt das R.C1 optimal in die Kategorie – ein gelungenes, breitbandiges Tourenfully mit kleinen Ausstattungsschwächen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr vielseitiges Bike
  • Exzellentes Fahrwerk
  • Ausgewogenes Handling

Was uns nicht gefällt

  • Teils schwächere Parts

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Seit drei Jahren spielen die Rotwilden aus Hessen im Twentyniner-Konzert mit, wussten von Beginn an mit fein ausbalancierten Geometrien und „fluffigen“ Fahrwerken zu gefallen. Da macht das Rotwild R.C1 29 Comp zum Glück keine Ausnahme: Sportlich-kompakt und schön mittig sitzt es sich auf dem Alu-Bike – auch wenn der Lenker gerne noch einen Tick breiter als 680 mm sein dürfte. Trotz des recht langen Hinterbaus schwirrt das Rotwild R.C1 29 Comp ausreichend agil über den Trail, bleibt dabei stets sicher beherrschbar.

So stellt man sich ein „rundes“ Tourenfully-Handling vor! Unauffällig gut – und das im wohlgemeinten Sinne – federt und dämpft das Fahrwerk: nicht supersensibel, aber aktiv mitgehend, schluckfreudig, ohne durchzuschlagen. Noch besser ist’s bergauf, wo der Hinterbau auch „offen“ nicht wippt, dennoch viel Traktion generiert – perfekt! Zusammen mit dem nicht zu hohen Gewicht und der geschickt gewählten 3-fach-Kurbel mit kleinen Kettenblättern kraxelt das Rotwild R.C1 29 Comp leidenschaftlich – sofern die im Vergleich etwas rutschigen Rennreifen nicht durchdrehen. Und der Rest der Parts? Die „billige“ Deore-Bremse überrascht mit Standfestigkeit und viel Biss, die bewährten Shimano-XT-Parts gefallen so oder so, die schwammig schaltenden Deore-Shifter nicht. Toll sind die ergonomischen Ergon-Griffe!

Technische Daten des Rotwild R.C1 29 Comp

Modelljahr: 2014
Preis: 2999 Euro
Gewicht: 12,7 kg
Rahmengewicht: 3020 g
Federgabel (Gewicht): 1691 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Evolution
Federweg: 120 mm
Federbein: Fox Float CTD Performance
Federweg: 125 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano Deore (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano Deore
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Crankbrothers Cobalt 2
Laufräder: DT Swiss X 1900 Spline
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Continental X-King Racesport 2,2"

Geometrie

Charakter


Fazit:

Mit erstklassigem Fahrwerk und feinem Handling passt das Rotwild R.C1 29 Comp optimal in die Kategorie – ein gelungenes, breitbandiges Tourenfully mit kleinen Ausstattungsschwächen.

Rotwild R.C1 29 Comp (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Rotwild R.C1 29 Comp (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

06.02.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014