Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Uncle Jimbo 8 HS (Modelljahr 2011)

Foto: Benjamin Hahn Rose Uncle Jimbo 8 HS
Das Uncle Jimbo zeigt sich kompakt, wendig und dank Hammerschmidt mit viel Bodenfreiheit – ideal für verblockte Trailpassagen.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Wippiger Hinterbau

Testurteil

Testurteil sehr gut

„Kompakt“ lautet das Zauberwort beim Uncle Jimbo. Das betrifft sowohl die sehr aufrechte Sitzposition, bedingt durch langes Steuerrohr und kurzen Vorbau, als auch den vorderen Teil des Antriebs – die sehr kompakte Hammerschmidt-Getriebekurbel übernimmt hier die Schaltarbeit. Die Geometrie sorgt für ein agiles Handling, ideal für enge Serpentinen und kurvenreiche Trails.

Der sehr lebendige Hinterbau generiert beim Treten leichtes Wippen und sackt im steilen Uphill etwas weg, was die Vortriebseffizienz verringert. Bergab rea-giert der Hinterbau dafür sehr feinfühlig und bietet zu Beginn viel Komfort. Bei größeren Schlägen macht sich aber die hohe Endprogression der Federkennlinie bemerkbar. Der Hinterbau schlägt zwar nicht durch, vermittelt allerdings auch wenig Komfort und Sicherheit. Bei den Parts geht Rose keine Kompromisse ein, verbaut edelste Teile von der Schaltung bis zu den Laufrädern. Fast zu viel Biss zeigt die Formula mit 203er-Disc am Heck.

Technische Daten des Test: Rose Uncle Jimbo 8 HS

Modelljahr: 2011
Preis: 3316 Euro
Gewicht: 14,2 kg
Rahmengewicht: * 3300 g
Federgabel (Gewicht): 2158 g
Vertriebsweg: Versandhandel
Rahmenhöhen: 16,5/18,5/20/22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18,5 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 66 °
Sitzwinkel: 73,5 °
Sitzrohr: 467 mm
Oberrohr: 589 mm
Steuerrohr: 136 mm
Radstand: 1139 mm
Tretlagerhöhe: 346 mm
Federgabel: Fox 36 Talas 160 FIT RLC
Federweg getestet: 160 mm
Federbein: Fox Float RP23 Boostv.
Federweg getestet: 160 mm
Schaltwerk: Sram X.0
Schalthebel: Sram X.0
Kurbel: Truvativ Hammerschmidt
Umwerfer: -
Bremse: Formula The One
Bremsen-Disc vorne: 203 mm
Bremsen-Disc hinten: 203 mm
Laufräder: DT Swiss EX 1750
Reifen: Schwalbe Fat Albert Evo 2,4“

* Rahmen mit Dämpfer

Fazit

Das Uncle Jimbo zeigt sich kompakt, wendig und dank Hammerschmidt mit viel Bodenfreiheit – ideal für verblockte Trailpassagen.

26.07.2011
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011