Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Jabba Wood 5 (Modelljahr 2012)

Rose Jabba Wood 5
Foto: Benjamin Hahn
Jabba Dabba Doo! Leicht und mit sattem Heck erobert das Rose die Herzen der DH-Fraktion. Bergauf profitiert es von seinem leichten Aufbau.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Geringes Gewicht
  • Bergab bärenstark
  • Clevere Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Steigende Front

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Knapp kratzt das Rose am „überragend“ vorbei. Dabei ist das Jabba Wood mit 11,7 kg das leichteste Rad im Test und kommt mit den leichtesten Laufrädern. Entsprechend schnell rollt es nach vorn und beschleunigt in der Ebene rassig. Auch im Anstieg gewinnt es flott an Höhe und bietet viel Traktion. Wobei der sensible Hinterbau, vor allem im Wiegetritt, mit zugeschalteter Plattform wesentlich ruhiger bleibt.

Punktabzug kassiert das Rose an steilen Stichen: Die aufrechte Sitzposition und die kurzen Kettenstreben (427 mm) lassen die Front leicht steigen, nur mit viel Körpereinsatz folgt es dem Lenkeinschlag. Oben angekommen, sprüht das Jabba Wood wieder vor Lebensfreude und schießt enthusiastisch in den Trail. Kurve, links, rechts, Drop, Steinfeld – alles kein Problem. Sein satt liegendes 130-mm-Fahrwerk und das ausgewogene Handling machen das Rose zum Downhill-Geschoss. Das ergonomisch günstige Cockpit und die griffige Conti-Bereifung bringen zudem Sicherheit.

Technische Daten des Test: Rose Jabba Wood 5

Modelljahr: 2012
Preis: 1999 Euro
Gewicht: 11,7 kg
Rahmengewicht: 2920 g
Federgabel (Gewicht): 1746 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: S/M/L/XL
Getestete Rahmenhöhe: L
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 68,5
Sitzwinkel: 73
Sitzrohr: 503 mm
Oberrohr: 614 mm
Steuerrohr: 134 mm
Radstand: 1127 mm
Tretlagerhöhe: 340 mm
Federgabel: Fox 32 Float FIT RLC
Federweg getestet: 130 mm
Federbein: Fox Float RP23
Federweg getestet: 130 mm
Schaltwerk: Sram X9
Schalthebel: Sram X9 (3 x 10)
Kurbel: Sram X7
Umwerfer: Sram X9
Bremse: Formula RX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Easton EA70 XCT (System)
Reifen: Continental Mountain King 2,2"

Fazit:

Jabba Dabba Doo! Leicht und mit sattem Heck erobert das Rose die Herzen der DH-Fraktion. Bergauf profitiert es von seinem leichten Aufbau.

Rose Jabba Wood 5 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Rose Jabba Wood 5 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

29.05.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012