Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Ground Control 2 (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Rose Ground Control 2
Foto: Benjamin Hahn
So können die Alpen kommen. Leichtfüßig sowie extrem effizient spurtet und klettert das Rose Ground Control 2, gibt sich dabei agil und doch unaufgeregt. Dazu sind Rahmen wie Parts kreuzstabil – Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Bike leicht, flink
  • Top (Alpen-)Ausstattung
  • Heckfederung neutral, ...

Was uns nicht gefällt

  • ... aber fast zu leblos

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Loading  

Jabba Wood war gestern, seit 2015 fegt das Rose Ground Control durchs Touren-Klassement – ja, die Bike-Namen im Rose-Imperium lassen einen rätseln ... Sei’s drum, das Rose Ground Control bietet ja auch innere und äußere Werte.

Als da wären: ein nicht leichter, jedoch steifer, sorgfältig verarbeiteter Alu-Rahmen und eine bis ins Detail (große Bremsscheiben, Reifen mit Extra-Flankenschutz, Ergon-Griffe) alpencrosstaugliche Ausstattung – mit der aus dem Enduro-Segment stammenden, bombastisch guten Pike-Gabel als „Frontfrau“. So bleibt das Gesamtgewicht trotz Vario-Sattelstütze klar unter 13 Kilo.

Also rauf aufs Rose Ground Control 2, Druck aufs Pedal – das Rose Ground Control 2 verliert im positiven Sinne die Bodenhaftung, beschleunigt gierig, strebt leichtfüßig voran und empor.

Dabei gibt sich die Heckfederung völlig antriebsneutral und sehr straff, was auf losem Untergrund eine Prise Traktion kostet. Auch bergab könnte das viergelenkige Hinterteil satter liegen, so vermag es der gefräßigen 130-mm-Federgabel im Schlagabtausch kaum zu folgen.

Da die ausgewogene Geometrie aber für ein auch in Stresssituationen souveränes Handling sorgt, steht dem Touren-Glück nichts im Wege. Reine Trail-Artisten werden sich hingegen einen tieferen Schwerpunkt und ein somit vitaleres Bike wünschen.

Technische Daten des Test: Rose Ground Control 2

Modelljahr: 2016
Preis: 2899 Euro
Gewicht: 12,7 kg
Rahmengewicht: 3140 g
Federgabel (Gewicht): 1910 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Pike RC
Federweg: 130 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT3
Federweg: 130 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 11)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Magura MT6
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: DT Swiss M1700 Spline Two
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,25"
Testurteil: Sehr gut (213 Punkte)

Fazit:

So können die Alpen kommen. Leichtfüßig sowie extrem effizient spurtet und klettert das Rose Ground Control 2, gibt sich dabei agil und doch unaufgeregt. Dazu sind Rahmen wie Parts kreuzstabil – Kauftipp!

Rose Ground Control 2 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro

Die 120-mm-Tourenfullys des Jahrgangs 2016 bringen den Rock ‘n‘ Roll zurück auf die MTB-Piste. Warum die Alleskönner-Kategorie boomt und welches Mountainbike den größten Flow bietet, zeigt dieser Test.


Rose Ground Control 2 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

07.01.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016