Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Count Solo 1 (Modelljahr 2011)

Rose Count Solo 1
Foto: Benjamin Hahn
Ein sehr guter, ausgewogener All­rounder mit spielerischem Handling und ohne wirkliche Schwächen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Spielerisches Handling
  • Hochwertiger Rahmen
  • Gute Parts-Mischung
  • Unterrohrschutz

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Mit langem Steuerrohr und kurzem Vorbau sorgt das Count Solo für eine sehr kompakte Sitzposition und gemeinsam mit dem breiten Lenker für ein spielerisches Handling.

Damit bei schnellen Abfahrten dennoch kaum Nervosität aufkommt, dafür sorgen der lange Radstand, die stoßeffiziente Recon Gold sowie Elixir-5-Bremsen.

Der wertige Rahmen bietet neben Unterrohrschutz und erstklassiger Sattelklemme auch optisch ansprechende, innenverlegte Schaltzüge und Brems­leitung­en.

Technische Daten des Test: Rose Count Solo 1

Modelljahr: 2011
Preis: 999 Euro
Gewicht: 11,4 kg
Rahmengewicht: 1648 g
Federgabel (Gewicht): 1698 g
Vertriebsweg: Versender
Rahmenhöhen: 16,5/18,5/20 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18,5 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 69,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 473 mm
Oberrohr: 595 mm
Steuerrohr: 137 mm
Radstand: 1089 mm
Tretlagerhöhe: 325 mm
Federgabel: Rock Shox Recon Gold RL
Federweg getestet: 100 mm
Schaltwerk: Sram X.9
Schalthebel: Sram X.7
Kurbel: Sram X.7
Umwerfer: Sram X.9
Bremse: Avid Elixir 5
Bremsen-Disc vorne: 185 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: DT Swiss X1900
Reifen: Continental X-King Racesport 2,2“

Fazit:

Ein sehr guter, ausgewogener All­rounder mit spielerischem Handling und ohne wirkliche Schwächen.

Rose Count Solo 1 (Modelljahr 2011) im Vergleichstest

Im Test: Acht Hardtails der 1.000-Euro-Klasse Foto: Björn Hänssler

Im Test: Acht Hardtails der 1.000-Euro-Klasse

Wer waschechtes Trailvergnügen sucht, muss kein Vermögen ausgeben. MountainBIKE hat acht MTBs der 1.000-Euro-Klasse getestet. Darunter: vier Modelle vom Händler und vier vom Versender.


Rose Count Solo 1 (Modelljahr 2011) im Vergleich mit anderen Produkten

10.05.2011
Autor: Rainer Sebal
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2011