Mountainbikes im Test

Testbericht: Rose Count Solo 1 (Baukasten) (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Rose Count Solo 1
Foto: Benjamin Hahn
Leichtfüßig und mit agilem Charakter, gefällt das Rose Count Solo 1 in nahezu allen Bereichen gleich gut. Nur kleinere Detailschwächen erlaubt es sich, wedelt sich dank des attraktiven Preises zum MountainBIKE-Kauftipp.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr geringes Gewicht
  • Agiles, flinkes Handling
  • Sehr gute Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Keine Steckachse hinten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Loading  

Mit neuem Entwicklerteam und vielen neuen Modellen rollt der Versender aus Bocholt ins Jahr 2015 – das Rose Count Solo gehört jedoch eher zu den guten Bekannten.

Und es macht auf der Waage gleich „bella figura“, ist das leichteste Rad im Test. Auch der Alu-Rahmen wiegt erstaunlich wenig, allerdings fehlt ihm eine Heck-Steckachse, und die BB30/BSA-Adapterlösung im Innenlager wirkt etwas „verbastelt“.

Fast bar jeder Kritik ist die im Online-Baukasten kreierte Ausstattung, der 2 x 10-Shimano-Antrieb bietet für den Einsatzbereich genug Spreizung – lediglich die leichten, rollfreudigen Reifen hätte sich MountainBIKE breiter als 2,1" gewünscht.

So oder so beschleunigt das Rose Count Solo 1 mittels leichter Easton-Laufräder richtig feurig, verführt zu Zwischensprints, klettert wunderbar leichtfüßig. Dass die Front ein wenig zu hoch baut, fällt dank dieser enormen Agilität weniger auf, zumal die langen Kettenstreben dafür sorgen, dass das Vorderrad quasi nie steigt.

Auch in der Talfahrt klettet das längere, recht komfortabel flexende Heck das Rose Count Solo 1 sicher an den Trail, sorgt für Sicherheit – während die eher steile Frontpartie gleichzeitig für ein hohes Maß an Wendigkeit sorgt. Die Reba-Gabel erledigt ihren Job seriös, reicht an die Fox-Konkurrenz aber nicht heran.

Technische Daten des Test: Rose Count Solo 1

Modelljahr: 2015
Preis: 1416 Euro
Gewicht: 10,9 kg
Rahmengewicht: 1620 g
Federgabel (Gewicht): 1637 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Reba RLT Remote
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XT Plus
Schalthebel: Shimano SLX (2 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Easton EA70, 31,6 mm
Laufräder: DT Swiss X1900 Spline
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Rocket Ron LS 2,1"

Fazit:

Leichtfüßig und mit agilem Charakter, gefällt das Rose Count Solo 1 in nahezu allen Bereichen gleich gut. Nur kleinere Detailschwächen erlaubt es sich, wedelt sich dank des attraktiven Preises zum MountainBIKE-Kauftipp.

Rose Count Solo 1 (Baukasten) (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro Foto: David Schultheiß

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro

Ein gutes Mountainbike muss nicht teuer sein – das beweist dieser Test von zwölf Hardtail-MTBs um 1.500 Euro. Im Testfeld: sechs Modelle in 27,5 Zoll und sechs 29er.


Rose Count Solo 1 (Baukasten) (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.06.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015