Mountainbikes im Test

Testbericht: Radon ZR Race 27,5 7.0 (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Radon ZR Race 27,5 7.0
Foto: Benjamin Hahn
Wer auf ein direktes, urtypisches Hardtail-Gefühl steht, bekommt mit dem Radon ZR Race 27,5 7.0 ein unschlagbar günstiges Paket aus steifem Alu-Rahmen sowie gelungener Ausstattung – aber auch wenig Komfort.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr attraktiver Preis
  • Agil, wendig, direkt

Was uns nicht gefällt

  • Wenig Laufruhe und ...
  • ... geringer Fahrkomfort

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Nur rund 1200 Euro ruft der Direktvertriebler aus Bonn für das Radon ZR Race 27,5 7.0 auf – das ist heiß!

Vor allem, weil die Ausstattung auf Shimano-SLX-Niveau im Testfeld locker mithalten kann, lediglich im Detail minimal schwächelt (z. B. kein Kettenstrebenschutz, Reifen in preisgünstiger Ausführung).

Entsprechend bleibt das Gesamtgewicht fair, die sehr sportliche, gestreckte Sitzposition lädt wie die schicken Mavic-System-Laufräder zum „Angasen“ ein – auch wenn die gröber profilierten Reifen spürbar einige Watt mehr schlucken als die der Konkurrenz. Dennoch meistert das Radon ZR Race 27,5 7.0 auch zehrende Anstiege nahezu mühelos.

Wird der Untergrund gröber, neigt das unflexible hintere Rahmendreieck aber zum „Bouncen“, und das Hinterrad verliert Traktion. Im Trail-Downhill setzt sich die harte Gangart fort: Jedes Kieselchen fordert in Folge des unbarmherzigen Hecks die Haltemuskulatur des Radon-Ritters heraus, auch die Rock-Shox-Forke ist kein Komfortwunder.

Das Handling des steifen Radon ZR Race 27,5 7.0 selber ist erfrischend temperamentvoll, der steile 70,5°-Lenkwinkel und die kurzen Kettenstreben sorgen für ein Maximum an Drehfreude im Kurventwist – etwas mehr Laufruhe könnte jedoch auch in diesem Punkt nicht schaden.

Technische Daten des Test: Radon ZR Race 27,5 7.0

Modelljahr: 2015
Preis: 1199 Euro
Gewicht: 11,6 kg
Rahmengewicht: 1830 g
Federgabel (Gewicht): 1602 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Reba RL Remote
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: RFR Lite, 27,2 mm
Laufräder: Mavic Crossride
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Perf. 2,25"

Fazit:

Wer auf ein direktes, urtypisches Hardtail-Gefühl steht, bekommt mit dem Radon ZR Race 27,5 7.0 ein unschlagbar günstiges Paket aus steifem Alu-Rahmen sowie gelungener Ausstattung – aber auch wenig Komfort.

Radon ZR Race 27,5 7.0 (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro Foto: David Schultheiß

Test: 12 Hardtails um 1.500 Euro

Ein gutes Mountainbike muss nicht teuer sein – das beweist dieser Test von zwölf Hardtail-MTBs um 1.500 Euro. Im Testfeld: sechs Modelle in 27,5 Zoll und sechs 29er.


Radon ZR Race 27,5 7.0 (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

05.06.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015