Mountainbikes im Test

Testbericht: Radon Slide 27,5 9.0 XM (Modelljahr 2015)

MountainBIKE Radon Slide 27,5 9.0 XM
Foto: Benjamin Hahn
Heidewitzka! Das Radon Slide 27,5 9.0 XM kann sich im Downhill mit Enduros messen, macht aber auch bergauf dank effizientem Hinterbau eine top Figur. Tolle Parts, heißer Preis = Kauftipp!
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Sehr gute Ausstattung
  • Hohe Fahrsicherheit
  • Feines Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Schwerer Alu-Rahmen

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Kauftipp Testurteil sehr gut

Loading  

„Was für eine Bergab-Rakete“, so MountainBIKE-Tester Thomas Schmitt. Keine Frage, dem Radon Slide 27,5 9.0 XM merkt man die Verwandtschaft mit seinem großen Enduro-Bruder aus Carbon an. Auch wenn am Alu-Modell nur 150 mm vorne wie hinten federn, ist das Radon Slide 27,5 9.0 XM „ready to rumble!“ Dafür sorgt auch die (erst recht zu diesem Preis) extrem feine Ausstattung.

Fox-Factory-Federelemente, komplette XT-Ausstattung, Vario-Stütze und dazu DT-Swiss-Spline-Laufräder. Wie Radon das macht? Das bleibt wohl deren Geheimnis ... Die Geometrie jedenfalls ist modern, perfekt ausgewogen, der flache Lenkwinkel sorgt für viel Spurtreue.

 

MountainBIKE Radon Slide 27,5 9.0 XM Laufrad
Foto: Benjamin Hahn Der breite Spline-One-Laufradsatz von DT Swiss (XM 1501) überzeugt auf ganzer Linie, bettet auch breite Reifen sicher. 22,6 mm Maulweite bei knapp unter 1600 Gramm für den Laufradsatz sind klasse Werte.

Gleichzeitig generiert der Hinterbau ordentlich Grip, sorgt stets für ein sattes Fahrgefühl. Und trotzdem lässt sich das Radon Slide 27,5 9.0 XM zackig um Kurven lenken, flirrt agil über den Trail. Bei so viel Bergabfreude hapert es oft im Uphill.

Nicht so beim Radon Slide 27,5 9.0 XM. Das viergelenkige Heck bietet viel Traktion, bleibt dabei trotzdem antriebsneutral. Die Federgabel lässt sich absenken, was aber meist unnötig ist. Auch in Normalposition kann der Fahrer genug Druck auf die Front ausüben, das Vorderrad steigt nicht. Bleibt das Gewicht: Der Alu-Rahmen gehört zu den schwersten im Test, auch das Gesamtgewicht liegt trotz der tollen Parts nur im unteren Mittelfeld.

Technische Daten des Test: Radon Slide 27,5 9.0 XM

Modelljahr: 2015
Preis: 2599 Euro
Gewicht: 13,7 kg
Rahmengewicht: 3460 g
Federgabel (Gewicht): 2139 g
Vertriebsweg: Direktvertrieb
Verfügbare Rahmenhöhen: 16, 18, 20, 22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 18
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 34 Talas Factory
Federweg: 150 mm
Federbein: Fox Float Factory CTD
Federweg: 150 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Rock Shox Reverb Stealth (Vario)
Laufräder: DT Swiss XM 1501 Spline One
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic TLE 2,35"

Fazit:

Heidewitzka! Das Radon Slide 27,5 9.0 XM kann sich im Downhill mit Enduros messen, macht aber auch bergauf dank effizientem Hinterbau eine top Figur. Tolle Parts, heißer Preis = Kauftipp!

Radon Slide 27,5 9.0 XM (Modelljahr 2015) im Vergleichstest

Test: 14 Allmountains um 3.000 Euro Foto: Daniel Geiger

Test: 14 Allmountains um 3.000 Euro

Allmountains klettern über Stock und Stein, kein Berg ist zu steil, keine Abfahrt vor ihnen sicher. Bleibt die Frage: Wie viel Allmountain gibt es für rund 3.000 Euro? Wir haben's getestet.


Radon Slide 27,5 9.0 XM (Modelljahr 2015) im Vergleich mit anderen Produkten

19.05.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015