Mountainbikes im Test

Testbericht: Orbea Occam 29 H20 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Orbea Occam 29 H20
Foto: Benjamin Hahn
Mit dem neuen Occam ist den Spaniern ein tolles Tourenfully gelungen: ausgewogen im Handling, mit brillantem Fahrwerk – olé! Ausstattung mit kleinen Unstimmigkeiten.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Toll gemachter Rahmen
  • Ausgewogenes Handling
  • Exzellentes Fahrwerk

Was uns nicht gefällt

  • Laufräder/Reifen schwer

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Räder von Orbea dürften den meisten Bikern wohl nur als Ex-Einsatzwaffen von Doppel-Olympiasieger Julien Absalon bekannt sein. Apropos: Ursprünglich stellte die Marke aus dem Baskenland tatsächlich Waffen her, ehe Orbea 1930 auf friedfertige Zweiräder umstieg. Und die machen was her! Der Alu-Rahmen ist wunderhübsch verarbeitet, betört mit spannenden Linien. Zudem wiegt er mit 3000 g nicht zu viel, die mittelprächtige Steifigkeit fällt in der Praxis nicht auf.

Auffallend gut sind dafür Geometrie und Handling gelungen. Sportlich, aber trotz des langen Oberrohrs nicht überstreckt, nimmt der Biker Platz und genießt volle Kontrolle. Das Orbea Occam 29 H20 mixt erfolgreich eine agil-direkte Front (steiler Lenkwinkel) mit einem Laufruhe schenkenden, längeren Heck. Auch bergauf punkten die zentrale Sitzposition, die antriebsneutral-effiziente Heckfederung und die flott abrollenden Kenda-Pneus – das sehr hohe Laufradgewicht wird so zumindest etwas kaschiert. Geht’s hinunter, brilliert vor allem das Fahrwerk: Was der Hinterbau aus nur 105 mm Federweg an Feinfühligkeit und Schluckfreude auf den Trail zaubert, ist fabelhaft!

Die Ausstattung des teuren Orbea Occam 29 H20 präsentiert sich als ein seltsamer Mix aus High-End (Fox-Factory-Parts) und Low-End (Deore-Kurbel), die feinstolligen Reifen beißen im Trockenen und schwimmen im Matsch.

Technische Daten des Test: Orbea Occam 29 H20

Modelljahr: 2014
Preis: 2799 Euro
Gewicht: 13,3 kg
Rahmengewicht: 3000 g
Federgabel (Gewicht): 1784 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S, M, L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Fox 32 Float Factory
Federweg: 120 mm
Federbein: Fox Float CTD Factory
Federweg: 105 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (2 x 10)
Kurbel: Shimano Deore
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Formula T1S
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Sattelstütze: Race Face Ride
Laufräder: Mavic Cross One
Laufradgröße: 29 ''
Reifen: Kenda Slant Six 2,2"

Fazit:

Mit dem neuen Orbea Occam 29 H20 ist den Spaniern ein tolles Tourenfully gelungen: ausgewogen im Handling, mit brillantem Fahrwerk – olé! Ausstattung mit kleinen Unstimmigkeiten.

Orbea Occam 29 H20 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro

MountainBIKE hat elf vollgefederte Touren-MTBs um 2.500 Euro getestet. Im Testfeld: fünf Bikes in 29", fünf in 27,5" und ein Modell in 26". Plus: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test.


Orbea Occam 29 H20 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014