Mountainbikes im Test

Testbericht: Orbea Alma 29 S Team (Modelljahr 2013)

MountainBIKE Orbea Alma 29 S Team
Foto: Benjamin Hahn
Quirliger als viele 26-Zöller – das Alma überrascht auf dem Trail als extrem drehfreudiger CC-Derwisch. Schwächen im Labor kosten das „sehr gut“.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Ungemein agil, wendig
  • Hoher Fahrspaß

Was uns nicht gefällt

  • Schlechte Laborwerte
  • Bergauf eher unruhig

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Wer an Orbea denkt, denkt an Julien Absalon – schließlich fuhr der CC-Allstar jahrelang seine unzähligen Siege auf den auffälligen, manchmal eigenwilligen Pyrenäen-Bikes ein. Auch das Alma trägt ungewöhnliche Züge, so steht der Lenkwinkel in Relation arg steil, die Front liegt hoch. Bei den MB-Testern machte sich dennoch Wohlgefühl breit: „Kompakt, eher über dem Bike, aber dennoch fein.“

Auch auf der Gelände-Bühne swingt das Orbea: Agil, gar zackig und verspielt reagiert es auf jeden Steuerimpuls – wer Twentyniner je für Spaßbremsen hielt, erlebt hier sein blaues Trail-Wunder! Umso ärgerlicher, dass das Alma neben mittelprächtiger Komfortwerte auch die mit Abstand schlechtesten Steifigkeiten aller Test-Bikes aufweist und so trotz top Laufrädern Präzision vermissen lässt. Auch bergauf wirkt die steile Front ein wenig zappelig, verlangt aktiven Körpereinsatz seitens des Fahrers. Die Ausstattung ist prima, das Gesamtgewicht mit 9,5 Kilo jedoch nicht gerade rekordverdächtig.

Technische Daten des Test: Orbea Alma 29 S Team

Modelljahr: 2013
Preis: 6439 (Baukasten) Euro
Gewicht: 9,5 kg
Rahmengewicht: 1288 g
Federgabel (Gewicht): 1572 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: S/M/L
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 71 °
Sitzwinkel: 73 °
Sitzrohr: 468 mm
Oberrohr: 598 mm
Steuerrohr: 116 mm
Radstand: 1079 mm
Tretlagerhöhe: 435 mm
Federgabel: Rock Shox SID XX Worldcup
Federweg: 100 mm
Schaltwerk: Sram XX
Schalthebel: Sram XX (2 x 10)
Kurbel: Sram XX
Umwerfer: Sram XX
Bremse: Formula R1
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Sram Rise 60
Reifen: Geax AKA XC 2,2"

Fazit:

Quirliger als viele 26-Zöller – das Alma überrascht auf dem Trail als extrem drehfreudiger CC-Derwisch. Schwächen im Labor kosten das „sehr gut“.

Orbea Alma 29 S Team (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Orbea Alma 29 S Team (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

08.01.2013
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012