Mountainbikes im Test

Testbericht: Merida One-Twenty XT-D (Modelljahr 2012)

Merida One-Twenty XT-D
Foto: Benjamin Hahn
Merida stellt das günstigste Rad im Test. Verstecken muss es sich aber nicht – der solide Parts-Mix und die ausgewogene Geometrie überzeugen.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Guter Kletterer
  • Antriebsneutral
  • Solide Parts

Was uns nicht gefällt

  • Überdämpftes Heck

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Merida rüstet das One-Twenty mit edlen Shimano-XT-Komponenten und Fox-Fahrwerk aus – trotz des günstigen Preises von 1699 Euro. Auch der wertige Rahmen passt ins Bild. Jedoch treiben einfache Parts – Bremsen, Laufräder sowie Lenker, Vorbau und Sattelstütze – das Gewicht in die Höhe (12,8 Kilo).

So startet das Merida eher gemütlich in die Auffahrt, schlägt sich aber dennoch dank ausgewogener Sitzposition souverän am Berg. In steilen Rampen klebt das Vorderrad am Boden und lässt sich zielgenau manö­vrieren. Dabei bleibt der Hinterbau antriebsneutral und arbeitet effektiv. Ausgewogen schießt das Merida auch über winklige Trails, es pfeift sicher um Ecken und vermittelt zudem dank hohem Cockpit viel Sicherheit in ruppigen Abfahrten. Leider wirkt der Hinterbau im Downhill etwas träge und filtert grobe Schläge nur ungern weg. Auch die weniger griffigen Schwalbe-Performance-Reifen trüben den Spaß. Top: Die günstige Shimano-Bremse lässt sich gut dosieren.

Technische Daten des Test: Merida One-Twenty XT-D

Modelljahr: 2012
Preis: 1699 Euro
Gewicht: 12,8 kg
Rahmengewicht: 2980 g
Federgabel (Gewicht): 1655 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 16/18/20/22 ''
Getestete Rahmenhöhe: 20 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 68,5
Sitzwinkel: 73,5
Sitzrohr: 506 mm
Oberrohr: 606 mm
Steuerrohr: 135 mm
Radstand: 1136 mm
Tretlagerhöhe: 346 mm
Federgabel: Fox 32 Float RL
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: Fox Float RP2
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (3 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano M435/Alex XCD
Reifen: Schwalbe Racing Ralph Perf. 2,25"

Fazit:

Merida stellt das günstigste Rad im Test. Verstecken muss es sich aber nicht – der solide Parts-Mix und die ausgewogene Geometrie überzeugen.

Merida One-Twenty XT-D (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


Merida One-Twenty XT-D (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

29.05.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012