Mountainbikes im Test

Testbericht: Merida One-Sixty 2 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE Merida One-Sixty 2
Foto: Benjamin Hahn
Auch mit „kleinen“ 26"-Rädern ist das günstige Merida bergab eines der rassigsten Enduros im Test, erfreut mit sicherem Handling und schluckfreudigem Fahrwerk.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Laufruhig und sicher
  • Exzellentes Fahrwerk
  • Solide Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Relativ hohes Gewicht

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Merida setzt beim Merida One-Sixty 2 als einziger Hersteller im Test auf 26"-Laufräder. Ist das ein Nachteil? Nein! Denn gerade in der Abfahrt spürten die Tester kaum einen Unterschied zu den Bikes mit 27,5", der sehr lange Radstand sorgt für eine angenehm hohe Laufruhe. Geländestufen überrollen die 26"-Räder freilich nicht ganz so lässig wie die größeren Wheels – hier ist mehr Körpereinsatz gefragt. Wirkliche Vorteile bieten die kleinen Räder aber nicht. Das Laufradgewicht ist eher hoch, so fehlt es dem Merida One-Sixty 2 bergauf und in der Ebene ein wenig an Esprit.

Dennoch: Die durchaus sportliche Sitzposition mit eher steilem Sitzwinkel sorgt für hohe Treteffizienz, dazu passt der überzeugende VPP-Hinterbau, der positiv unauffällig und antriebsneutral seinen Dienst verrichtet. Auch bergab punktet das potente Fahrwerk. Die Pike-Gabel federt und dämpft bar jeder Kritik, das Heck schluckt fast jedes Kieselchen weg und arbeitet vor allem im mittleren Kolbenbereich äußerst effektiv: sensibel, aktiv, ohne durchzusacken. Auch die Ausstattung garantiert Fahrspaß bergab, etwa mit fetten Hans-Dampf-Reifen, breiten Sun-Ringlé-Felgen, standfesten SLX-Stoppern oder Kettenführung mit Bashguard. Ein Nachteil ist die fehlende Fernbedienung der Vario-Stütze, der Griff zum Hebel am Sattel im Eifer des Gefechts nicht immer ungefährlich.

Technische Daten des Test: Merida One-Sixty 2

Modelljahr: 2014
Preis: 3249 Euro
Gewicht: 14,6 kg
Rahmengewicht: 3690 g
Federgabel (Gewicht): 1918 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 15, 17, 19, 21 ''
Getestete Rahmenhöhe: 21 ''
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Pike RTC3 DP
Federweg: 160 mm
Federbein: Fox Float CTD Performance
Federweg: 160 mm
Schaltwerk: Sram X9
Schalthebel: Sram X9 (2 x 10)
Kurbel: Sram X9
Umwerfer: Sram X9
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 200 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kindshock Super Natural (Vario)
Laufräder: Sun Ringlé Charger Comp
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: Schwalbe Hans Dampf Evo 2,35"

Fazit:

Auch mit „kleinen“ 26"-Rädern ist das günstige Merida One-Sixty 2 bergab eines der rassigsten Enduros im Test, erfreut mit sicherem Handling und schluckfreudigem Fahrwerk.

Merida One-Sixty 2 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest


Merida One-Sixty 2 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2014
Autor: Chris Pauls, André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014