Mountainbikes im Test

Testbericht: Merida Big.Nine Carbon XT (Modelljahr 2015)

Foto: Benjamin Hahn MountainBIKE Merida Big.Nine Carbon XT
Ganz in der Tradition von Merida erfreut auch das Merida Big.Nine Carbon XT mit agilem, sehr sportlichem Handling, verlangt aber einen erfahrenen Piloten.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung

Was uns gefällt

Was uns nicht gefällt

  • Bergab etwas nervöser
  • Schwache Bremse

Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Siege verpflichten! Merida sponsert ein erfolgsverwöhntes Profiteam und schickt mit dem Merida Big.Nine Carbon XT ein Carbon-Hardtail nach Rennfahrers Gusto ins Rennen.

Zwar wirkt die Geometrie mit langem Steuerrohr und kurzem Reach nicht mehr ganz aktuell, das direkte, fast giftige Handling sowie die zentrale Sitzposition schmeicheln erfahrenen Bikern aber sofort – genauso wie der leichte, elegante Kohlefaserrahmen.

Den ein oder anderen Einsteiger dürfte die kompakte, aggressive Geometrie jedoch überfordern, speziell im Groben schlägt die Agilität des Merida Big.Nine Carbon XT schon mal in Nervosität um. Zudem schenkt die billige Shimano-Bremse weniger Vertrauen, die flach profilierten Maxxis-Pneus bieten auf weichen Böden eher wenig Grip.

In der Ebene und am Berg punkten dafür der sportliche Charakter sowie der durchaus spürbare Rahmenkomfort. Hemmschuh bei der Höhenmeter- und Kilometerjagd ist dafür die schwere rotierende Masse mit Laufrädern und Reifen.

Technische Daten des Test: Merida Big.Nine Carbon XT

Modelljahr: 2015
Preis: 1999 Euro
Gewicht: 11,3 kg
Rahmengewicht: 1395 g
Federgabel (Gewicht): 1733 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 15, 17, 19, 21, 23 ''
Getestete Rahmenhöhe: 17 ''
Rahmenmaterial: Carbon
Lenkwinkel: 70,5 °
Sitzwinkel: 73 °
Reach: 409 mm
Sitzrohr: 443 mm
Oberrohr: 600 mm
Steuerrohr: 110 mm
Radstand: 1087 mm
Kettenstrebenlänge : 435 mm
Federgabel: Fox 32 Float Evolution CTD

Fazit

Ganz in der Tradition von Merida erfreut auch das Merida Big.Nine Carbon XT mit agilem, sehr sportlichem Handling, verlangt aber einen erfahrenen Piloten.

10.03.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2015