Mountainbikes im Test

Testbericht: Marin Mount Vision XM Pro (Modelljahr 2013)

MountainBIKE Marin Mount Vision XM Pro
Foto: Benjamin Hahn
Dank Edel-Ausstattung und drehfreudigem Handling ist das leichte, agile Mount Vision ein Gute-Laune-Garant. Keine Bergab-Wumme, aber ein pfiffiger Trail-Tänzer.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Leicht, spritzig, flink
  • Viele noble Parts
  • Ausbalancierte Geo
  • Super sensibler, aber ...

Was uns nicht gefällt

  • ... „wippiger“ Hinterbau
  • Kleine Bremsscheiben

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Dort, wo alles begann ... In Marin County, unweit von San Francisco, steht der Mt. Tamalpais, der „Schicksalsberg“ der Mountainbike-Geschichte, von dessen Flanken sich einst Gary Fisher & Co. mit aufgemöbelten Cruiser-Bikes hinabstürzten. Und: Am Fuße des „Mount Tam“ wurde auch die Marke Marin 1986 gegründet. Diese hat seitdem einige Besitzerwechsel hinter sich – aber ist vitaler denn je. So speckten die Kalifornier ihre eigenständige, aber auch ehemals extrem ausladende „Quad-Link“-Kinematik ab, der Hinterbau mit virtuellem Drehpunkt wirkt nun filigraner, eleganter. Und: Er tastet den Untergrund unerhört feinfühlig ab, zuckt auf jedes Sandkorn, geleitet den Fahrer dann sicher durch den Federweg – ohne durchzurauschen. Dass dem Fahrwerk nur 140 mm Federweg zur Verfügung stehen, merkt man kaum.

Geht‘s hinauf, pumpt das Heck jedoch selbst bei ruhigem Tritt deutlich, der Griff zur Wipp­unterdrückung am Fox-Dämpfer ist Pflicht. Dermaßen ruhig gestellt, verwöhnt das Marin Mount Vision XM Pro dann mit Vortriebslust, die sehr gute wie asketische Ausstattung (leider mit zu kleinen Bremsscheiben) gleicht den pfundigen Alu-Rahmen aus, die leichten Easton-Laufräder beschleunigen „himmlisch“. Dazu passt das flinke, spitzbübische Handling: Agil, wendig und verspielt wirbelt das Marin Mount Vision XM Pro über den Trail, lässt im Groben aber doch etwas Laufruhe vermissen.

Technische Daten des Test: Marin Mount Vision XM Pro

Modelljahr: 2013
Preis: 4999 Euro
Gewicht: 12,6 kg
Rahmengewicht: 3310 g
Federgabel (Gewicht): 1792 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: XS, S, M, L, XL
Getestete Rahmenhöhe: M
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 67,5 °
Sitzwinkel: 74,5 °
Sitzrohr: 446 mm
Oberrohr: 589 mm
Steuerrohr: 125 mm
Radstand: 1141 mm
Tretlagerhöhe: 336 mm
Federgabel: Fox 32 Float CTD
Federweg: 140 mm
Federbein: Fox Float CTD
Federweg: 140 mm
Schaltwerk: Sram X0
Schalthebel: Sram X9 (2 x 10)
Kurbel: Sram X0
Umwerfer: Sram X9
Bremse: Avid X0 Trail
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 160 mm
Laufräder: Easton Haven
Laufradgröße: 26 ''
Reifen: Maxxis Ardent 2,25"

Fazit:

Dank Edel-Ausstattung und drehfreudigem Handling ist das leichte, agile Mount
Vision ein Gute-Laune-Garant. Keine Bergab-Wumme, aber ein pfiffiger Trail-Tänzer.

Marin Mount Vision XM Pro (Modelljahr 2013) im Vergleichstest


Marin Mount Vision XM Pro (Modelljahr 2013) im Vergleich mit anderen Produkten

13.08.2013
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2013