Mountainbikes im Test

Testbericht: Marin Mount Vision 8 (Modelljahr 2016)

MountainBIKE Marin Mount Vision 8
Foto: Benjamin Hahn
Hinreißend agil und wuselig „spritzt“ das Marin Mount Vision 8 über bevorzugt flowiges Terrain, hat viel Fahrspaß und Vortriebswille intus. Fürs harte Gelände fehlen dem Marin Mount Vision 8 indes ein wenig die Reserven.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Feinstes Trail-Handling
  • Flink, vortriebsstark
  • Gute Ausstattung

Was uns nicht gefällt

  • Weniger Reserven bergab

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

In der ersten Blütezeit der MTBs, den 90er Jahren, zählte Marin zu den ganz Großen – danach ging’s viel abwärts und selten aufwärts.

Nun aber greift die Kultmarke mit neuen Eigentümern wieder an, ist vor allem im Trail- und Enduro-Segment mit richtig hübschen, eleganten Fullys präsent. In Sachen Rahmenbau schlummert aber noch Potenzial: Der Carbon-Alu-Hybrid wiegt klar über drei Kilo. Auch das Gesamtgewicht von 13,5 Kilo liegt überm Schnitt.

Und dennoch bepunkteten die Testfahrer Vortrieb und Kletterwillen des Marin Mount Vision 8 hoch: Zentrale Sitzposition, sehr effiziente Heckfederung und das generell quirlig-flinke Handling sorgen für fideles Pedalieren auch auf großer Tour.

Neigt sich der Trail ins Tal, imponiert erneut das kurvengeile Handling, in Sachen grobe Kost heißt’s aber aufgrund des steileren Lenkwinkels und der generell kürzeren Geometrie, etwas früher zu bremsen.

Und: Zwar führt die Pike-Federgabel perfekt, der Hinterbau werkelt aber sehr straff , nutzt die 140 mm Hub nur widerwillig aus. Auch die weniger griffigen, pannenanfälligen Schwalbe-Reifen in billiger Performance-Ausführung können nerven.

Aber keine Sorge, das alles macht aus dem teuren Marin Mount Vision 8 keinen schlechten Abfahrer, eher einen charakterstarken „Trail-Zwirbler“. Gute Parts, aber alte 10-fach-Shimano-XT.

Technische Daten des Test: Marin Mount Vision 8

Modelljahr: 2016
Preis: 3999 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3230 g
Federgabel (Gewicht): 1856 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Verfügbare Rahmenhöhen: 16, 17,5, 19, 20,5 ''
Getestete Rahmenhöhe: 17,5 ''
Rahmenmaterial: Carbon (Alu-Heck)
Federgabel: Rock Shox Pike RC
Federweg getestet: 140 mm
Federbein: Rock Shox Monarch RT Deb.
Federweg getestet: 140 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT (2 x 10)
Kurbel: Shimano XT
Umwerfer: Shimano XT
Bremse: Shimano XT
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Kind Shock LEV Integra (Vario)
Laufräder: Formula/Stan’s ZTR Flow EX
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Perform. 2,35"
Testurteil: Sehr gut (207 Punkte)

Fazit:

Hinreißend agil und wuselig „spritzt“ das Marin Mount Vision 8 über bevorzugt flowiges Terrain, hat viel Fahrspaß und Vortriebswille intus. Fürs harte Gelände fehlen dem Marin Mount Vision 8 indes ein wenig die Reserven.

Marin Mount Vision 8 (Modelljahr 2016) im Vergleichstest

Test: 15 All-Mountains von 3.200 bis 4.000 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 15 All-Mountains von 3.200 bis 4.000 Euro

In diesem Test treten 15 wahre Alleskönner-Bikes mit 140/150 mm Federweg und 27,5"-Laufrädern gegeneinander an. Wer den besten Allrounder des Jahrgangs 2016 baut, zeigt dieser Test.


Marin Mount Vision 8 (Modelljahr 2016) im Vergleich mit anderen Produkten

05.02.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016