Mountainbikes im Test

Testbericht: Liv Hail 1 (Modelljahr 2017)

Foto: Dennis Stratmann MOUNTAINBIKE 1216 Liv Hail 1 Fahrbild
Alles richtig gemacht! Das Liv Hail 1 beweist sich als waschechtes, spurtreues Enduro, das dennoch agil und spielerisch zu beherrschen ist. Auch bergauf konnte es mit seiner Leichtfüßigkeit unsere Lesertesterin begeistern.
Zu den getesteten Produkten
Loading  

Das Liv Hail 1 belegt eindrucksvoll, dass ein spezielles Frauen-Enduro richtig Sinn ergibt.

Der Rahmen ist einen Tick kompakter als der sehr lange des Reigns, des Enduros von Muttermarke Giant. Kürzeres Oberrohr, weniger Reach, kürzerer Radstand, weniger Höhe, schmalerer Lenker: Teilweise sind es nur einige Millimeter, die aber in ihren Auswirkungen eindeutig spürbar sind. Auf dem Liv Hail 1 sitzen Bikerinnen vergleichsweise aufrecht, was für ein hohes Sicherheitsgefühl sorgt. Außerdem steht der Lenkwinkel mit 66° nicht zu flach.

Das Handling ist dadurch weniger aggressiv, sondern stets kontrolliert und wendig. Wobei die Geometrie immer noch lang und flach genug gezeichnet ist, um auch auf anspruchsvollsten Trails viel Laufruhe zu generieren. Ebenso wie die Geometrie hat Liv das 160-mm-Fahrwerk mit Rock-Shox-Lyrik-Gabel und neuem Rock-Shox-Deluxe-Federbein speziell auf Frauen abgestimmt, die in der Regel zehn bis 20 Kilo weniger auf die Waage bringen als männliche Enduristen.

Die Familiengeschichte der Frauen-Marke Liv verrät auch Giants Maestro-Hinterbau. Der verwöhnt bergab mit bekannt feinem Ansprechen und arbeitet schluckfreudig. Beim Kurbeln bleibt er dennoch relativ antriebsneutral, weshalb das Liv Hail 1 in Sachen Vortrieb und Uphill auch sehr gut performt.

Zudem geht für ein 3500 Euro teures Alu-Enduro das Gewicht von 13,3 Kilo voll in Ordnung, sodass sich das Liv Hail 1 nicht nur als waschechtes Enduro, sondern auch als solides Touren/AM-Fully empfiehlt.

Foto: Dennis Stratmann MOUNTAINBIKE 1216 Lesertest Porträt Celia Fernandez

Celia Fernandez, Wirtschaftsprüferin

Liv Hail 1: das Leserfazit

„Da ich mich eher zu den CC-Fahrerinnen zähle, war ich anfangs etwas skeptisch, ob ein Enduro-Bike nicht zu speziell ist. Das Liv Hail 1 hat mich eines Besseren belehrt. Mich hat es überrascht, dass ein Bike mit dieser Ausrichtung in flachen Passagen und bergauf so viel Vortrieb entwickelt. Hier ist der 1 x 11-Antrieb vollkommen ausreichend.

Was auch hilft: Der Hinterbau ist gut abgestimmt und wippt beim Kurbeln kaum nach. Im Downhill spielte das gut abgestimmte Fahrwerk dann seine Stärken aus und nahm Schläge und Stufen locker weg. Mir kam das Liv Hail 1 recht kurz vor, was ich aber gut fand. Das macht es wendig, agil und dynamisch. Außerdem ist die Sitzposition eher aufrecht und relativ komfortabel.

Alles in allem hatte ich auf der Testrunde mit dem Liv Hail 1 viel Spaß, und ich kann mir gut vorstellen, dass es sich auch für längere Touren klasse eignet. Im ruppigen Gelände war das Liv Hail 1 sowieso ein tolles Bike.“

Technische Daten des Test: Liv Hail 1

Modelljahr: 2017
Preis: 3499 Euro
Gewicht: * 13,3 kg
Verfügbare Rahmenhöhen: XS, S, M, L
Getestete Rahmenhöhe: S
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenmaterial: Aluminium
Laufräder: 27,5 ''

*Herstellerangabe

22.12.2016
Autor: MOUNTAINBIKE
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2016