Mountainbikes im Test

Testbericht: KTM Lycan 3.0 (Modelljahr 2012)

KTM Lycan 3.0
Foto: Benjamin Hahn
Das KTM Lycan rollt mit Biss in den UphillI. In der Abfahrt braucht das Lycan jedoch eine erfahrene Hand. Zackig, fast nervös, geht es um Kurven.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Klettert gut
  • Sehr wendig

Was uns nicht gefällt

  • Nervös bergab
  • Heck ohne Reserven

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

KTM schickt mit dem Lycan ein raciges Tourenfully an den Start. Steiler Lenkwinkel, sportliche Sitzposition und komplett blockierbares Fahrwerk sprechen eine klare Sprache: Das Lycan will voran. In steilen Rampen zeigt es Zähne und beißt kräftig in den Untergrund, das Vorderrad steigt nicht. Auch der Hinterbau bleibt ruhig, filtert Unebenheiten im Uphill dennoch souverän weg.

Die 12,7 kg Gesamtgewicht bremsen den Vorwärtsdrang, auch die schweren Laufräder mit den bissigen Allround-Reifen passen nicht ganz ins Race-Konzept. Bergab können diese wiederum wie die überraschend gute Deore-Bremse punkten. Leider ignoriert dafür im Downhill das leicht überdämpfte Heck schon mal dicke Schläge. Das Lycan braucht zudem eine erfahrene Hand am Lenker: Die Geometrie (70° Lenkwinkel, sehr kurzer Radstand) vermittelt nur wenig Laufruhe, beinahe nervös zirkelt das kurze Bike um Kehren. Erfahrene Marathonfahrer kommen mit dem KTM am ehesten zurecht.

Technische Daten des Test: KTM Lycan 3.0

Modelljahr: 2012
Preis: 1899 Euro
Gewicht: 12,7 kg
Rahmengewicht: 3140 g
Federgabel (Gewicht): 1465 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 38, 43, 48, 53 cm
Getestete Rahmenhöhe: 48 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Lenkwinkel: 70
Sitzwinkel: 73,5
Sitzrohr: 480 mm
Oberrohr: 594 mm
Steuerrohr: 136 mm
Radstand: 1093 mm
Tretlagerhöhe: 341 mm
Federgabel: Rock Shox Reba RL
Federweg getestet: 120 mm
Federbein: DT Swiss M210
Federweg getestet: 120 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano Deore
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Laufräder: Shimano M595/Mavic XM319
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Evo 2,25"

Fazit:

Das KTM Lycan rollt mit Biss in den UphillI. In der Abfahrt braucht das Lycan jedoch eine erfahrene Hand. Zackig, fast nervös, geht es um Kurven.

KTM Lycan 3.0 (Modelljahr 2012) im Vergleichstest


KTM Lycan 3.0 (Modelljahr 2012) im Vergleich mit anderen Produkten

29.05.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2012