Mountainbikes im Test

Testbericht: KTM Lycan 272 (Modelljahr 2014)

MountainBIKE KTM Lycan 272
Foto: Benjamin Hahn
Preislich fair kalkuliert, sehr komfortabel und in jeder Hinsicht äußerst robust – das wendige Lycan verspricht jahrelangen Fahrspaß. Leider etwas zu schwer geraten.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Ausgezeichnetes Fahrwerk
  • Breitbandiger Alleskönner

Was uns nicht gefällt

  • Weniger laufruhig
  • Rahmen/Räder schwer

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Seit vielen Jahren ist das Lycan ein treuer Begleiter vieler Tourenbiker – und Stammgast im MountainBIKE-Test. Dennoch ist nun vieles neu, seit 2013 steht das KTM Lycan 272 auf 27,5"-Rädern. Auch die kompakt geschnittene Geometrie des KTM Lycan 272 liegt im Trend, etwa mit kurzem Heck und steilem Sitzwinkel. Den Lenkwinkel zeichneten die Österreicher ebenfalls steil, was dem KTM Lycan 272 eine dicke Dosis Drehfreude und Wendigkeit einimpft. Die eher hohe Front und der lange 100-mm-Vorbau gefielen den MountainBIKE-Testern weniger – dem per se zackigen Handling mangelt es so an Präzision im Kurventwist und Spurtreue im Groben.

Umso erfreulicher, dass die Revelation-Gabel den ein oder anderen Fahrtechnikschnitzer einfach plattbügelt: feinfühlig, perfekt gedämpft und mit properen Reserven – die Forke im Test! Prima ergänzt wird die formidable Frontarbeiterin vom sensiblen, komfortabel abgestimmten Heck, das auch bergauf nur geringfügig wippt. Dennoch fällt dem preiswerten KTM Lycan 272 die Höhenmeterjagd buchstäblich schwer. 13,5 Kilo sind für ein Tourenfully viel, eigentlich zu viel. Zumal das KTM Lycan 272 anders als die beiden anderen Schwergewichte im Test – Drössiger XMA650b 2 und Ghost AMR 6575 – ohne Vario-Stütze kommt. Speziell der „bleischwere“ Rahmen sowie die Laufräder treiben das Gewicht hoch – und die Endnote auf ein „gut“ runter.

Technische Daten des Test: KTM Lycan 272

Modelljahr: 2014
Preis: 2499 Euro
Gewicht: 13,5 kg
Rahmengewicht: 3575 g
Federgabel (Gewicht): 1840 g
Vertriebsweg: Fachhandel
Rahmenhöhen: 43, 48, 53 cm
Getestete Rahmenhöhe: 48 cm
Rahmenmaterial: Aluminium
Federgabel: Rock Shox Revelation RL
Federweg: 130 mm
Federbein: Fox Float CTD Performance
Federweg: 125 mm
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX (3 x 10)
Kurbel: Shimano SLX
Umwerfer: Shimano SLX
Bremse: Shimano SLX
Bremsen-Disc vorne: 180 mm
Bremsen-Disc hinten: 180 mm
Sattelstütze: Ritchey Comp
Laufräder: Shimano SLX/DT Swiss 466d
Laufradgröße: 27,5 ''
Reifen: Schwalbe Rocket Ron Evo 2,25"

Fazit:

Preislich fair kalkuliert, sehr komfortabel und in jeder Hinsicht äußerst robust – das wendige KTM Lycan 272 verspricht jahrelangen Fahrspaß. Leider etwas zu schwer geraten.

KTM Lycan 272 (Modelljahr 2014) im Vergleichstest

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro Foto: Dennis Stratmann

Test: 11 Tourenfullys um 2.500 Euro

MountainBIKE hat elf vollgefederte Touren-MTBs um 2.500 Euro getestet. Im Testfeld: fünf Bikes in 29", fünf in 27,5" und ein Modell in 26". Plus: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test.


KTM Lycan 272 (Modelljahr 2014) im Vergleich mit anderen Produkten

29.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2014